Dämmung altes Krüppelwalmdach

22.08.2012



300 Jahre altes Haus -ca 10x20 m Grundfläche - mit Krüppelwalmdach, ca 48° Neigung, altes Eternit, der Dachstuhl springt gegenüber den Aussenmauern ziemlich stark vor.
Dachgeschoss inkl Dachschräge seit Umbau um 1900 als Wohnraum ausgebaut, unterschiedlichst "isoliert" (z.T. Ziegel zwischen den Sparren und wie eine Mauer verputzt, z.T. verputze Bretter auf den Sparren, z.T. Heraklitplatten.......
Der Spitz ist nicht ausgebaut.
Thema Isolierung/Dämmung der Dachschrägen:
Alt. A:
Entfernen der alten Isolierungen und neue Innendämmung der Dachschräge - Trockenbaufirma gibt keine Garantie, da der Dachaufbau nicht dem Standard entspricht.
Alt B:
Abdecken des Daches, Sanierungs-Dampfbremse von aussen über die Dachsparren und PU-Dämmung zwischen den Sparren (auf der Aussenseite der Dampfbremse), darüber dann neues Kaltdach. Der Innenausbau (Verputz) der Dachschräge bleibt unverändert.
Zusätzliche PU-Aufsparrendämmung wegen des verzogenen alten Dachstuhles nicht möglich.
Kostet ein Vermögen....
Alt C:
Ein anderer Dachdecker rät dazu die alten, gehackten Dachsparren komplett zu entfernen und durch neue zu ersetzen. Dadurch würde die eigentliche Dachdeckerarbeit billiger und ich bekäme ein komplett neues Dach - je nach Wunsch von innen oder auf den Sparren gedämmt.
FRAGE:
1. Was kann so ein neuer Dachstuhl kosten? Ich versuche seit einiger Zeit vergeblich ein Angebot dafür zu bekommen.(Insgesamt sind es 42 Sparren)
2. Welchen Ratschlag geben die Expertinnen und Experten aus dem Forum?

Danke im Voraus!



gleiches Problem hier



Hallo Stefan,
hatte bei mir genau die gleiche Fragestellung. Bebeilte Sparren dreigeteilt, hier gestückelt, da gebastelt.

Hab viel geforscht und am Ende einen neuen Dachstuhl draufgesetzt. Mehrpreis am Ende waren dann nicht mal 2000 € für einen vernünftig zu dämmenden, stärkeren, neuen Dachstuhl.
Der macht mir das Leben beim Neuaufbau erheblich einfacher.

Eine Sache solltest du aber beachten. Je nachdem wie der Abbau läuft kann es dir passieren, das drinnen einiges dabei kaputt geht. Bei mir sind bspw. beide gemauerte Drempel und eine Innenwand zu Bruch gegangen. Beide wurden mehr oder weniger durch den Druck des Dachstuhls zusammengedrückt und somit gehalten. War bei mir kein Problem, da ich sowieso an alles ran muss / will.

Unabhängig von der Kostenseite musst Du also schauen was du insgesamt machen möchtest und bei welcher Variante du die für dein Vorhaben geringeren Risiken siehst.

Gruß
Christof





Danke - insbesondere für den Hinweis der möglichen Kollateralschäden.



Erwarte



für den Dachstuhl Summen, bei denen dir schwindlig wird!

Vergleich: Dachstuhl für ein kleines Gebäude (ca. 8x6m Grundfläche), Satteldach, Angebot von der Lagerhaus-Zimmerei Weinviertel-Nordost 2008: ca. 10000 Euro.

Es gibt übrigens sehr wohl einen vom Hersteller als System angebotenen Weg der Dachsanierung von innen, und zwar von Steico. Da könntest du dich einmal bei den Leuten von Häuser in Wolle in Hinterstoder erkundigen.