Dachisolierung!

07.08.2003



Ich möchte gerne mein Dach, wie folgt isolieren: Ich nehme einfach alukaschierte Glaswolle (als Dampfsperre), mit der Wollseite von innen auf die Ziegel. Diese werde ich zwischen den Sparren befestigen. Nun meine Frage: Ist es doch besser eine Folie vorher auf die Ziegeln anzubringen? Welche Stärke sollte die Folie ggf. haben? Der Dachboden wird ansonsten nicht genutzt, nur als Abstellraum.



.......Anregungen.........



Sie scheinen ja wirklich ernste Probleme mit Ihrem Dach zu haben!
....und das bei einer Jahrhundertdürre und fast 40 Grad im Schatten!

Also: Die Unterspannbahn wird nicht auf den Ziegeln befestigt (sie wäre ja sonst eine Oberspannbahn), sondern unter den Ziegeln! Dazu müssen leider die Dachziegel mit den Dachlatten entfernt werden!
Meine Erfahrungen haben gezeigt, daß bei Wolle (aus Glas oder Stein) eine fehlende Unterspannbahn verheerende Folgen hat. Zum Beispiel kann bei starkem Wind und Regen oder Schneegestöber die gesamte Wärmedämmung naß werden und somit die Wirkung verlieren!
Die Dampfsperre wird immer nach innen, zum Raum hin angeordnet!
Da Ihr Dachboden jedoch nicht genutzt wird, frage ich mich, warum Sie sich bei dem Wetter so eine Arbeit machen wollen!





Sehr geehrter Herr Flender,

So ganz große Probleme habe ich eigentlich garnicht, nur wollte ich mich vorab genau informieren, was es für Möglichkeiten gibt, mein Dach abzuisolieren. Habe aber leider noch nicht die richtige Antwort bekommen, die ich hören will, wahrscheinlich.

Vorweg: Ich bin absoluter Laie. Meine Frau meint, die ganze Wärme der Heizung geht über das Dach flöten. Der Dachboden unseres Einfamilienhauses ist über eine ausziehbare Treppe zu erreichen. Auf dem ganzen Spitzboden sind die Ziegeln zu sehen, liegen also frei. Daher meinte sie das die Wärme dort entweicht.

Da ich hier auf der Arbeit das Internet nutze, bin ich auf die Möglichkeit gestoßen, mir so Erfahrungen einzuholen. Möglichst effektiv und kostengünstig.

Nach neuesten Überlegungen werde ich eine dickere Folie über die Sparren befestigen, dann einfach alukaschierte Glasfolie zwischen die Sparren befestigen.

Wenn Sie mir noch ein Tip geben wollen, ich habe dafür immer ein offenes Ohr (sprich: Auge)

Vielen Dank



Dachdämmung



Immer wieder diese Baumarkt denkweisen! Es gibt viel fähigere Systeme, wie Einblasdämmstoffe, Hanf, Flachs etc. Beim Einbau wie bei Ihnen ist immer ein wetterführendes Unterdach zu erstellen, Sparrenaufdopplung bei geringen Querschnitten, darauf Winddichtungspapier, dahinein ein geblasener oder gestopfter (Hanf) Dämmstoff. Zu weiteren Fragen können Sie mich kontaktieren. Mf Saunagrüßen aus der Oberlausitz



Dachdämmung



Hallo Herr Richter,
sie liegen falsch in der Annahme, die Alufolie als Dampfbremse nutzen zu wollen, Dieses geht so nicht. Die Alufolie ist nur das Trägermaterial für die Mineralwolle, diese im Normalfalle winddicht abzukleben wäre ein fast unzumutbarer Akt und sehr schwer machbar.
Dafür gibt es aber Dampfsperrfolien 0,2 mm stark.
diese sind aber auch nur bedingt im DG verwendbar, da sie nicht UV-beständig sind. Deshalb haben Sie bei eingebauten Fenstern und Dachfenstern später bestimmt Probleme.
Ansonsten gebe ich Herrn Flender mit seiner Meinung und Darstellung recht



dachisolierung



hallo,
ich würde gerne unterm dach eine neue Decke einziehen. jetziger zustand: zwischen den sparren isoliert mit glaswolle ca 12 jahre alt , dann auch zwischen den sparren so eine art feder u. nut bretter, die etwa 5 cm nach innen verspringen.
jetzt meine frage, kann ich den bereich von 5 cm mit styropoor ausfüllen und dann meine neue decke einziehen?

gruß
knippi