Krummes Dach nach Dachdämmung? Zu schwer???

13.10.2005



Hallo Zusammen
Nachdem ich die Alten Zementdachpfannen runtergeschmissen habe und neu eingedeckt habe habe ich "leichte Wellen" in der Dachfläche (200m²). Dachpfannen liegen auf 4x6cm Dachlatten.
Vielleicht ist mir das mit den alten rauhen mossbewachsenen Dachpfannen vorher nicht so aufgefallen?
Dachstuhl ist laut Zimmermann noch ok.....aber Sparren sind minimal gehobelte Baumstämme.16-20cm Dicke mit einem Abstand von 70-90cm.
Ich habe mein Dach danach von innen gedämmt mit 20cm Glaswolle und auf Konterlattung Fermacell (Rigips ist etwas leichter) verschraubt. Kann diese ganze Sache nun zu schwer für die Sparren sein? Zwecks Ausgleich der krummen Sparren ist jede Menge Holz in die Ausgleichlattung geflossen...Ebenso habe ich die Mittelpfette verstärkt und zusätzliche Zangen zwischen die Mittelpfette gesetzt damit das Dach nicht zusammen gedrückt wird. Vorher waren da "Streichhölzer" als Zangen drin.

Ich weis...viele Sagen...vorher Statiker fragen etc. aber ich will nur wissen (oder besser nicht??) was passieren kann.Die leichten Wellen stören mich nicht. Ist ja auch ein altes Bruchsteinhaus von Ende 1800.
Können solche Sparren brechen wegen zu viel Last durch fermacell etc.??



Bevor Holz bricht



muss schon einiges passieren.
Wenn Sie sagen dass soviel Holz in den Ausgleich der Sparren gegangen ist, heißt das doch, dass die Durchbiegung schon vorher vorhanden war, oder? Hat sich die Fermacellbekleidung im nachhinein durchgebogen? Das wäre das Zeichen dafür, dass sich díe Dachsparren erst nach dem Aufbringen der Fermacellplatten weiter durchgebogen haben. 16er Sparren sind doch schon ganz anständig. Hier habe ich es häufig mit 12er Sparren zu tun, die im First auf 7 x 7 cm auslaufen.



Schwaches Dach



Guten Tag,

es ist wohl kaum jemals ein Dach unter der ständigen Last zusammengebrochen. Anders sieht es schon mit Schnee- und Windlasten aus.
Zunächst klingt 20er Sparren ziemlich solide. Wie lang sind die denn ?


P.S.:
Statiker kosten nicht nur Honorar, sie helfen auch Material zu sparen.





Hört sich beruhigend an. Stimmt....Balken waren vorher schon krumm. Das fermacell ist noch nicht gespachtelt....aber bis jetzt ist keine Durchbiegung ersichtlich. Diese Durchbiegung nach innen wäre ja auch ein guter Anhaltspunkt ob sich da was tut von aussen in der Zukunft.



Dachsparren können verstärkt werden



Servus,
wir hatten das gleiche Problem, neue Einschalung und neue Dachziegel. Statiker hat ausgerechnet, daß die Sparren verstärkt werden müssen. Dies wurde vom Zimmermann fachgerecht durchgeführt. Dabei wird der Sparren leicht nach außen gedrückt und eine Holzleiste (entsprechende Dicke vom Statiker errechnet) auf Spannung darauf befestigt. Jetzt ist alles wieder gerade und hält die Schneelast im Winter aus.