Dach Aufbau, Sparren aufdoppeln

11.07.2009



Hallo
Ich bin in der Planung den Raum unter dem Dach zu nutzen.
Das nächst ist das Dach von unten zu dämmen.
allerdings sind die Sparren sehr dünn, 8 bis 9 cmAufdoppeln ist also gefragt.
Es gäbe 2 Möglichkeiten:
Auf die vorhandenen Sparren weiter Balken rechtwinklig anbringen bis ich auf die Dämmdicke komme, soll die Stabilität erhöhen, sagte mensch mir.
Zweite Variante:
Die Dicke der vorhandenen Sparren erhöhen bis ich auf die Dämmdicke (20 cm) komme. Ich wollte dazu Bohlen nehmen, 4 cm stark, 20 cm breit und seitlich an den Sparren befestigen, allerdings immer einen Sparren auslassen.
Die Sparrenlänge liegt bei 4,5 m (geschätzt). auf halber höhe ist noch ein Balken (Fette?) der den Sparren unterstützt.

Absonsten Dachaufbau:
Dach"ziegel" (Betonsteine)
Bitumenbahnen.
Die Dämmung soll direkt bis an die Bitumenbahnen reichen.

auf dem Bild sind noch Panelen die der Vorbesitzer angebraucht hat, die kommen natürlich noch runter

Grüße aus der Eifel
Steffen Heinz



Sparren aufdoppeln ?



Hallo,

bei der Erwähnung der Pfette fällt mir ein, daß diese meistens das kritische Bauteil in unterdimensionierten Dächern ist. Nicht selten weist die schon unentdeckte Risse von früheren Schadensereignissen auf.
Sollte die Dachdeckung außerdem reif für eine Erneuerung sein, empfehle ich einen neuen Dachstuhl.
Und eine Dämmung bis an die Bitumenbahn einzubauen ist auch keine gute Idee. Da zieht das unvermeidliche und nicht abgelüftete Kondensat direkt in die Dämmung ein .

Grüße vom Niederrhein



Dämmung/Pfette



Ernneuerung des Dachstuhls ist zu teuer! das Haus braucht nicht mehr lange zu halten (ca 30 Jahre, keine Erben ;-) ).
Es wurde mir dringend geraten bis zur Bitumenbahn zu gehen : sonst würde ich mir andere Probleme einhandeln. Zum Raum ist eine Klimammembraun eingeplant.

eigentlich wollte ich was zum Aufdoppeln erfahren, egel wie die Dämmung aussieht

Ach fast vergessen, wir hatten einen Statiker da (für einen anderen Zweck), der bemängelte lediglich die Dicke der Sparren, alles andere wäre ok (mit Berechnung). (ich habe hier in der Eifel allerdings schon andere Dachaufbeuten gesehen die noch dünner waren und wesentlich älter sind)

Grüße aus der Eifel
Steffen Heinz



aufdoppeln



Aufdoppeln wäre hier die beste Alternative

1.) der Dachstuhl ist nicht für den Ausbau ausgelegt worden,
eine Aufdopplung gibt den Sparren eine zusätzliche Stützfunktion um den Innenausbau abzufangen. 10/12er Balken aufdoppeln und alle 50cm verschrauben.

2.)Da eine Bitumenbahn Diffusiondicht ist, wird es garantiert zu Schwitzwasserbildung und Schimmel führen, eher zu Empfehlen wäre hier eine Diffusionsoffene Unterspannbahn oder eine Holzfaserplatte.



aufdoppeln



Der Mensch von der Energieberatung (Bauing)sagte: packen sie nicht soviel drauf, 4 cm reichen, alles breitere ist Verschwendung von Ressourcen.
Ich habe mal hier was rumgestöbert, das Thema taucht ja mehrfach auf! Da wurde auch gesagt, dass das bist zur Bitumenbahn geht wenn zum Innenraum eine Klimamembran eingebaut wird. Das meinte auch der Energieberater.



Dachaufbau



Hallo,

aufdoppeln ist bei der Krümmung vielleicht ein Problem. Seitliches Anschlagen, wie von Ihrem BauIng. vorgeschlagen, ist gut machbar. Ich bleib allerdings bei meinem Zweifel an der Mittelpfette, einfach weil ich keine einzige kenne, die bisher in Ordnung war.
Aber auch da kann man verstärken, am besten mit U-Eisen, dann aber vom Zimmermann richtig verdübeln lassen.

Grüße