Aufdach-Dämmung

06.07.2002



Hallo, im Vorfeld eines Hauskaufs haben wir uns auch mit der Frage der Dachdämmung befasst. Bei dem über 200 J. alten Fachwerkhaus ist der Dachstuhl noch in gutem Zustand. Jedoch sind die Balken teilweise krumm. Wer hat Erfahrung mit einer Aufsparren-Dämmung bei alten Dachstühlen und kann mir Dämmsysteme empfehlen? Danke im voraus!



Aufsparrendämmung



Hallo Herr Herker,
unser Büro plant und überwacht Bausanierungen. Wir haben gute Erfahrungen mit dem Bauder Dachdämmsystem gemacht. Hauptbestandteil Pur-Dämmplatten mit oder ohne Beschichtung. Bei weiteren Fragen bitte melden.



Ihre Anfrage



Sehr geehrter Herr Herker,

nutzen Sie unsere Erfahrung.
Kostenlose Angebote für Dach und Fassade.
Wir stellen gerne für Sie den persönlichen Kontakt zu einem Fachberater her.
mit freundlichen Grüßen Sylvia Dittmer



Alte Haus - Alte Baustoffe



der Verbau von neuen Bauchstoffen und neuen technologien kann zweischneidig sein.
Die Dachfläche sollte in jedem Fall diffusionsoffen gestaltet sein.
diesen Link habe ich heute gefunden: http://www.oeko-markt.de
zur Planung empfehle ich ein Büro. Die Ausführung kann man auch teils selbst machen bzw. durch Nachbarschaftshilfe und Freunde. Alles kann mit dem Planer absprechen. Wichtig! verschiedene Angebote und unterschiedliche Systeme mit vor und nachteile erklären lassen! Viel Spaß beim Bauen.



Aufdachdämmung



Wir standen bei der Sanierung unseres Hauses ebenfalls vor dem Problem, dass wir zwar eine ordentliche Dachdämmung vornehmen wollten, unsere Sparren aber z.T. nur 10-12 cm stark waren und bis zu 80 cm auseinander lagen. Wir haben dann folgende Sanierung durchgeführt: Nachdem das Dach vollständig abgedeckt war ( Eigenleistung ) hat der Dachdecker schadhafte Sparren repariert und durchhängende Sparren mit Leisten begradigt. Darauf kam eine 24er Vollschalung mit einer Schicht Dachpappe, darauf eine 80er V13 kaschierte PUR-Dämmplatte und darauf die Längs- und Konterlattung für die Biberschwanzdeckung.
Innenseitig haben wir ebenfalls wieder in Eigenleistung zwischen die Sparren eine 120er Dämmwolle eingebracht, dann quer zum Sparren eine Lattung und darauf eine Gipskartonverkeidung angebracht. Das alles funktioniert jetzt schon 7 Jahre recht ordentlich.
Zu beachten ist die Tragfähigkeit des alten Dachstuhles und die Gesamtdämmstärken (evtl. muß eine Dampfsperre eingebaut werden ) Auch müssen Sie bedenken, dass je stärker die Aufdachdämmung ausgeführt wird, an der Giebelseite der Ortgang in der Höhe entspechend stark wird, also die Ansicht beeinflußt. Wenn Sie Interesse haben könnte ich Ihnen noch ein Bild oder eine Skizze schicken.



Aufdachdämmung



Gern empfehle ich Systeme von THERMODACH (www.thermodach.de) Sie sind kostengünstig haben einen über 30-jähren Praxiseinsatz hinter sich und sind diffusionsoffen. Einbau kann auch in Eigenleistung erfolgen. Ich würde Ihnen im Dachbereich jedoch immer einen Fachmann empfehlen. Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gern unter e-Mail: u.sommerfeld@t-online.de zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen aus dem Landkreis Goslar
Udo Sommerfeld