Muß beim Spanplattenboden (1. Stock) der Hohlraum zwischen den Balken ausgefüllt werden?

13.12.2006



Hallo,
ich möchte einen Boden im 1. OG erneuern, hierzu will ich die alten kaputten Dielen komplett entfernen und auf die Balken Spanplatten (22 mm) als neuen Boden Legen. Eine Trittschalldämmung oder Wärmedämmung ist nicht nötig. Mich interessiert ob ich die Zwischenräume(Hohlräume) die sich zwischen den Balken ergeben ausfüllen muß damit mir die Platten nicht durchbrechen / aufweichen oder nicht.
Der raum soll ein begehbarer Kleiderschrank werden und liegt über der Küche, mein Gedanke ist die Wärme die von unten, der Küche kommt für den Boden des raumes zu nutzen!



?



Ich nehme an, dass im Kleiderschrank die gleichen Bedingungen herrschen wie in einem Wohnraum. Dann wird es keine Probleme geben.
Wird der Raum Speichertemperaturen haben, kann es sehr wohl zu Problemen kommen. Man wird ihn jedenfalls nicht durch die Decke heizen können.
(Warum Spanplatten und nicht wieder Dielen?)



Spanplattenboden



Aus welchem Grund nimmst du die alten Dielen und belässt sie nicht da, wo sie sind?

Spart Arbeit und die Frage nach dem Auffüllen des Zwischenraumes würde sich nicht stellen. M.E. würde es doch ausreichend sein, wenn Span- oder OSB-Platten aufgebracht werden sollen, auf die alte Dielung Trittschall aufzubringen und die Platten hierüber zu verlegen. Spart Zeit und Kosten.

Es sei denn die alte Dielung wäre so verwurmt und brüchig, dass sich eine Entfernung aufdrängt.

In den Fällen wo ich neu Dielung verlegt habe, habe ich die Zwischenräume mit Bähton verfüllt. Primär aber aus dem Grund, dass es sich nicht anhört man würde auf einem Gitarrenboden laufen. Ansonsten reichen m.E. auch Sägespäne, um die Zwischenräume zu verfüllen.


Gruss
Olaf



Spanplatten...



halten durch die reichlich enthaltenen Leime und deren Ausdünstungen die Motten fern :-)

Aber jetzt im Ernst: 22mm Spanplatten werden bei normalen Balkenabständen nicht ausreichen. Eine Fichtendielung mit 24 oder 28mm Stärke (wie groß sind die Balkenabstände?) kostet nicht so viel mehr und ist das bessere Material.

Sollte dieser Kleiderschrank viele Außenwände und keine Heizung haben, lauern bei dem vorgesehenen Aufbau Kondenswasser und Schimmel (feuchte warme Luft aus der Küche!)

Grüße

Thomas