Giebelschmuck mit Perdeköpfen

18.11.2007



Guten Tag.
Ich sehe sehr schöne Fachwerkgiebel mit Pferdeköpfen aus Holz. Das sie sich je nach Landstrich in der Form unterscheiden ist mir klar.

Meine Frage:
Warum zeigen die Köpfe je nach Landstrich mal nach AUSSEN und mal nach INNEN?



Spannende Frage...



Bin gespannt auf eine gute Erklärung.

Suche da schon lange nach.

Meine Mutter (geboren Raum Göttingen) hatte mir mal als Kind erklärt, das hätte was mit katholisch (selten in der Gegend) oder protestantisch zu tun. Ich hab's aber vergessen und leider kann ich sie jetzt nicht mehr fragen...

Es gibt aber auch eine Variante, dass die Pferde in die Innenrichtung zeigen, wenn nicht der älteste Sohn den Hof geerbt hat, sondern ein Schwiegersohn übernommen hat.

Wer weiß genaueres?

Gruß,

Roland



Man weiß es nicht



Die wirkliche Bedeutung ist wohl verloren gegangen und hat Platz gemacht für diverse Geschichten. Ein interessanter Link dazu:

http://www.historikhaus.de/core/index.php?option=content&task=view&id=26



Giebelschmuck mit Perdeköpfen



Die Erklärung ist einfach:
befindet sich das Haus noch im Besitz der Erbauer-Familie: so zeigen die Pferdeköpfe "nach innen". Ist das Haus jetzt Eigentum einer "fremden" Familie (durch Heirat, Erbschaft usw.) so zeigen die Pferdeköpfe nach aussen. Allerdings glaube ch nicht, dass sich noch jemand die Mühe macht nach dem Eigentümerwechsel diese Bretter umzuschlagen ...
Grüße !
Leon



Giebel-Pferdeköpfe



Giebel-Pferdeköpfe.
Für Antworten bedanke ich mich. Die von Leon ist klar und glaubhaft. Ich werde in unseren Dörfern gut hinsehen.

Mit freundlichen Grüßen
Günter Büttner
Dipl.-Ing.





Pferseköpfe innnen oder außen ...?
Mich hat diese Frage schon immer beschäftigt. Ich bin auf der Insel Usedom zuhause. Also eine Gegend mit vielen Schilfdächern. Ich habe selbst ein solch gedecktes Haus. Ich erfreue mich auch an dieser historisch gewachsenen Dachdeckart. Sie ist, gerade in unserer Zeit eine erhaltens- werte Form der Dachdeckung, welche die physikalischen Eigenschaften auf natürliche Weise hervorragend und kostenlos nutzen lässt. Nun zur o.g. Frage:
Ich habe in einer Abhandlung vor langer Zeit gelesen, dass die Bewohner der Bauernhäuser, mit innen gewandten Pferdeköpfen keine freien Bauern waren, und damit dem Landesherren zu Frondiensten einschließlich der Bereitstellung von Soldaten verpflichtet waren.
BEwohner von Häusern mit nach außen gewandte Pferdeköpfe waren zu den Frondiensten nicht verpflichtet. Damit war schon rein äußerlich an den Häusern die soziale Stellung der Bewohner erkennbar.