Spalten im Dielenboden schließen

13.02.2009


Hallo,

in unserem Haus (BJ ca 1780) sind in einigen Räumen noch die originalen Lärchendielen vorhanden. Während der Sanierung in den 90ern wurden die gröbsten Spalten zwischen einzelnen Dielen bereits mit eingepassten Holzleisten geschlossen. Kleiner Ritzen wurden wohl mit einer Art Kitt verschlossen. Diese sind nun brüchig und werden bei der Reinigung samt der Schüttung nach und nach heraus gesaugt. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich diese Spalten wieder dauerhaft verschließen kann? Holzleisten scheiden aus, da die Ritzen zu schmal und auf die Länge der Dielenbretter auch nicht gleichmäßig breit sind.

Grüße,

Mundes





Sehr geehrter Herr Kaps,
warum wollen Sie denn die kleinen Fugen schließen? Diese gehören zu einem historischen Dielenboden, wie das Amen in der Kirche. Oder reagieren Sie allergisch auf den Einschub?
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Kibies





Hallo Herr Kibies,

danke für den Beitrag. Ich freue mich über jede Anregung und somit nicht allergisch auf ihre Auffassung von historischen Dielenböden. Ganz im Gegenteil teile ich diese voll und ganz! Es ist nur so, dass unser Kind im "krabbelfähigen" Alter ist und wir es eher bedenklich finden, wenn die Kleine ab und an Leckereien der Vorbesitzer bzw. kleine Schüttkiesel oder brüchigen Kitt aus den Spalten des Dielenbodens konsumiert.

Grüße,

Mundes





ich streiche in so einem Fall etwas Kaltleim in die Ritzen und kehre Sägmehl daüber und die Ritze ist zu wenn das Zeug trocken ist Abschleifen und Holzöl oder Wachs darüber dann ist der Spalt zu und man sieht nichts mehr .Wie lange das hält weiß ich nicht kommt sehr wahrscheinlich darauf an wie die Dielen noch federn oder arbeitenVieleicht hat noch jemand einen besseren Tip
Ebby



Hallo



Mit den Fugen kann man gut leben ;-).



---Forenreferenz-----------
Baby´s und Dielenfußboden -
Hallo, wir erwarten in einem halben Jahr ein Kind. Nun überlegen wir was wir mit dem Dielenfußboden anfangen, schließlich sind die Rillen relativ breit und das Baby könnte sich im Krabbelalter daran verletzen. Eine Möglichkeit wäre sicher die Rillen mit Silikon zuzukleistern, allerdings halte ich nicht viel davon da das Silikon nach einem Jahr meistens anfängt abzublättern. Wüßte noch jemand eine andere (bessere) Idee? Wär toll -

Tom mehr ...
----------------------------------




Mit geringem Aufwand...



...geht es mit der Parkettfugendichtmasse von Berger-Seidle (PaFuDiMa).

Wenn sauber gearbeitet wird, ist das Schleifen verzichtbar. Siliconhaltige Pasten aller Art müssen Sie auf Holzböden vermeiden.

Das Witzelchen von ebby nehmen Sie besser nicht ernst. Das hat noch keiner so gemacht - und auch ebby nicht.

Grüße

Thomas