Spachtelmasse für Fachwerkbalken

09.02.2008



Hallo,kann mir jemand einen Tip geben,mit welcher Spachtelmasse man am besten Fehlstellen,größere Risse und Löcher in Fachwerkbalken(Fichte) ausbessern kann,bevor Balken farblich mit Bio-Lasur behandelt werden.Reparaturspachtel solte möglichst gesundheitlich unbedenklich sein,da es sich um ein Kinderzinmmer handelt.
Im Baumarkt hat man mir Molto Holzreparaturspachtel empfohlen,aber vielleicht gibst ja auch was mit weniger Chemie?
Vielen dank,mfG.Peter Nickel



Spachtelmasse



Wozu das ?



Fachwerkbalken



Hallo Herr Nickel,

Löcher und Risse mache ich mit meinem Kalkmörtel zu.Innen- und Aussenbereich.

@Dieter Beckmann,
verzeiht, wenn ich vorgegriffen habe und die Antwort nicht kommt.Stelle mir aber die gleiche Frage.

Grüße

Mladen



Spachtelmasse verändert sich farblich nicht...



wenn der Balken abgestrahlt oder geschliffen wurde, dann wird er mit der Zeit farblich wieder dunkler werden (auch unter der Farblasur).

Die Spachtelmasse behält jedoch ihren Farbton. Mit der Zeit kann das dann sehr kontrastreich werden - gerade bei Fichte.

Bitte auch mal beachten, wie die Spachtelmasse und wie das Holz sich bei der Behandlung mit der Farblasur verhält. Die Pigmente werden garantiert unterschiedlich aufgenommen.

Es wird also mit so einer Spachtelmasse immer "a weng gschdöbsld" aussehen - lieber die Risse und Schadstellen lassen.

Die einzige Farbe die ich mir mit Spachtel vorstellen könnte wäre eine weiß lasierende. Hier würde ich aber ein Bienenwachsbalsam auf Waserbasis vorziehen (z.B. Natural BWB AQUA). Das gibt dann einen "gekalkten" Effekt der die Übergänge Spachtel/Holz etwas kaschiert. Das Holz wird nicht angefeuert.

Grüße aus Frangn

Frank





Guten Tag,
es stellt sich zusätzliche folgende Frage, Innen- oder Aussenbereich?
Grundsätzlich würde ich, falls erforderlich, die Risse auskeilen. Dabei bitte Holzfeuchten beachten.
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Kibies



@ Dietmar Beckmann



Wir stimmen dem mit zu und wollen auch erst einmal den Urschleim erfassen.

Handelt es sich wirklich nur um Grobporigkeiten, die Ihnen optisch nicht gefallen (weshalb auch immer??) oder handelt es sich wirklich um zerstörte Bereiche am Holz? Wenn ja, dann sollten diese aber durch eine Holzschutzfachmann oder einen Zimmermann unter Augenschein genommen werden.

Nachher kann dann verfahren werden, wie die Nachredner bereits erörterten.

Handwerklicher Gruß

Udo



Nur im Innenbereich:



Spritzkork wäre eine Möglichkeit, von AURO Naturfarben.

"Bio - Lasur"? Wählen Sie besser eine Öllasur (warum sollte denn das Holz nicht ein wenig "angefeuert" werden?) oder Wachlasur von einem Naturfarbenhersteller. Bei Wachslasuren mißfällt mir, daß die Holzfasern aufquellen und für eine rauere Oberfläche sorgen.

Der "Blaue Engel" sogenannter Biolasuren besagt nicht mehr, als daß dieses Produkt ein wenig weniger schädlich ist als die Vorgängerrezeptur, nichts weiter. Naturfarben haben allesamt keinen "Blauen Engel", weil sie schon immer unschädlich waren. Verrückt, oder?

Grüße

Thomas