Spachtel oder Kitt? Holzfenster ausbessern

01.09.2005



Hallo,

im Zuge der Renovierung wollen wir auch die Fenster und Fensterläden wieder in Schuss bringen. Im Moment sind sie zu mit mehreren Farbschichten - das wird eine fürchterliche Arbeit; abbeizen, Abschleifen etc.

Insbesondere bei den Fensterläden gibt es einige Risse und Fugen. Wie macht man die am besten nachhaltig zu?

Folgende Ratschläge erhielt ich:
- Moltofill Holzspachtel (Baumarkt)
- Glasfaserspachtel (Epoxy) (Tipp von Bekanntem)
- Glaserkitt (Tipp von anderem Bekanntem)
Was ist davon zu halten?

Da Läden und Fenster später mit Ölfarbe gestrichen werden sollen, scheint mir Glaserkitt die beste Wahl zu sein - das ist wohl immer ein Leinölkitt, oder?

Gruss, Oliver



Holzreparaturen



Guten Tag,

sehr gute Erfahrungen habe ich mit der Verwendung von Epoxyd gemacht. Das ist kein GFK-Spachtel, bitte nicht mit Polyesterharz verwechseln !
2 Komponenten-Epoxiharz nach Vorschrift anmischen und mit Sägemehl andicken, bis ein zäher Spachtel entsteht.
Nach 2 Stunden noch einmal mit dem Heißluftföhn behandeln (tempern). Sie können damit auch sehr gut
- Risse kraftschlüssig füllen
- Holz kleben.



Epoxy und Ölfarben



@Dietmar Beckmann

Schönen Dank für den Tipp. Hört sich sehr interessant an.

Eine wichtige Frage tut sich mir da aber auf: Wieweit ist Epoxy denn kompatibel mit einem Ölanstrich?

Gruss,

Oliver



Holzreparaturen



Guten Tag,

bisher kenne ich keine Probleme. Das Epoxy ist ja mit Sägemehlen gestreckt, hat also holzähnliche Eigenschaften. Ich habe es auf dem Boot mit Teaköl behandelt und hatte auch da keine Schwierigkeiten.

Gruß



Epoxy-Sägemehl-Spachtel



Benutze ich oft, wenns um Kleben von Teilen geht die nicht richtig passen, z.B. Sperrholzboot, total verzogene gerissene Holztruhe... Besonders beeindruckend ist die Steifigkeit, die man mit Hohlkehlen in Kanten erreicht.
Das Zeug klebt, überbrückt Spalten und spachtelt prima in einem.
Aber!
Epoxy ist diffusionsdicht. Die Holzzuschlagstoffe sind vollkommen vom Harz durchtränkt. Ich habe schon erfolgreich Weizenmehl als Zuschlag beim Bootsbau benutzt und es ist kein Brot draus geworden. Gerade bei Fugen In Wetterteilen (oft eben Hirnholz) sollte die Feuchtigkeit aus dem Holz herauskönnen.
Ich rate zu Fensterkitt. Evtl. erst mal mit verdünntem (Leinöl) und dann nochmal mit normalem.



Kitt und Leim -----



----- macht die Arbeit fein ! ---
Wenn uns Kitt und Leim verlässt, haltens noch die Näglein fest !