Sonnenschutzfolien für Dachfenster

Steigen im Sommer die Temperaturen im Außenbereich an wird es in Dachwohnungen schnell unerträglich. Schutz vor der Sonne bieten unterschiedliche Methoden, darunter die Sonnenschutzfolien für Dachfenster. Was ist eine Sonnenschutzfolie? Es handelt sich um eine Folie, die aus einem PET - Material (PET= Polyethylenterephthalat) gefertigt wird und einfach auf die Fenster aufzubringen ist. Dadurch wird die Strahlungsdurchlässigkeit der Sonne verringert, denn die Sonnenschutzfolien filtern die Wärmestrahlen, UV-A und die UV-B Strahlung.


Sonnenschutzfolien vs. Sonnenschutzrollos für Dachfenster

Wer nach einer Möglichkeit sucht, die Hitze im Sommer aus der Wohnung fernzuhalten, bekommt im Einzelhandel verschiedenste Varianten. Selbstverständlich alle zu einem entsprechenden Preisniveau. Neben der Sonnenschutzfolie kann der Wohnungsinhaber oder der Hausbesitzer sich für das Sonnenschutzrollo entscheiden. Anzubringen sind diese Rollos am Außenbereich des Fensters, was eine gewisse handwerkliche Grundkenntnis erfordert. Die Sonnenschutzrollos funktionieren ähnlich einer Markise und filtern die Wärmestrahlung. Eine weitere Alternative sind sogenannte Verdunklungs - und Hitzeschutzrollos, die im Innenbereich der Dachfenster zu montieren sind. Diese Rollovariante hat einen entscheidenden Nachteil, sie dunkeln ab und lassen kein Tageslicht in die Räumlichkeiten.

Wer ein Sonnenschutzrollo oder ein Verdunklungsrollo erwerben möchte, muss beim Kauf besonders auf die Typenbezeichnung achten. Einheitliche Maße sind für Dachfenster nicht zu finden. Ein Nachteil gegenüber der Sonnenschutzfolien, welche sich individuell auf jedes Fenster anpassen lassen.


Welcher Sonnenschutzfolientyp ist der Richtige

Montage innen oder außen? Welcher Abschirmungsgrad ist passend? Diese Fragen sollten sich Kaufinteressenten stellen, bevor sie eine Folie erwerben. Sonnenschutzfolien können den Raum verdunkeln. Wie stark diese Verdunklung ist, hat viel mit dem Typ und dem Abschirmungsgrad zu tun. Wer sich einen maximalen Sonnenschutz wünscht, kann zu einer verspiegelten Folie mit 83 % Abschirmung greifen. Zu bedenken ist, dass die Verspiegelung auch den Raum abdunkelt.

Wer eine weniger starke Verdunklung wünscht, kann zu einem Kompromiss greifen und eine Schutzfolie mit einem UV-Schutz von 65 % nutzen. Als Faustformel gilt: Je langlebiger eine Folie ist und je höher der Abschirmungsgrad, desto kostenintensiver die Anschaffung.


Pimp my Dachfenster-farbliche Vielfalt bei allen Sonnenschutzfolien

Abschirmungsgrad, Verspiegelung und Montage sind drei wichtige Kaufaspekte. Nun kommt ein weiterer Entscheidungspunkt hinzu. Die Langlebigkeit geben diverse Hersteller mittlerweile bei 10 Jahren an. Sieht man von diesem Punkt einmal ab, kann sich jeder Interessent mit der Tönung der Folien befassen. Weit verbreitet sind Sonnenschutzfolien in Grautönen. Wie dunkel diese Farbkombination ist, das lässt sich anhand der Verdunklungsgrade feststellen. Je dunkler die Folie, desto intensiver und dunkler die Farbvariante.

Dachfensterfolien für den Sonnenschutz lassen sich in folgenden Farbvarianten finden:

  • Bronze
  • Neutral
  • Azur
  • Orange
  • Blau
  • Gelb
  • Grün

Schon gelesen?

Fenster Wärmeschutz