Solubel Luftkalkmörtel 0-4 lässt sich nicht mit Maschine verputzen




Liebe Community,

nachdem vielen ungeplant an unserem Haus schief ging und wir gerade auf der 3 Monatszielgeraden liefen, hat uns der Innenputz im Erdgeschoss nun einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Wochenlange Vorarbeit, monatelanges Sammeln an Informationen, wälzen von Lektüre und Absprache mit Hersteller und Verputzer hat wohl nichts gebracht. Selbst der Anruf bei einem Vertriebspartner/Verarbeiter von Solubel am heutigen Vormittag brachte keinen Erfolg.

Wir haben das Mauerwerk mit Tonerde verfestigt, Kalkmilch aufgetragen und 2 mal vorgewässert. Mein Mann stand heute seit 4 auf der Baustelle. Um 6 haben die Verputzer aufgebaut. Ich kann nur das wiedergeben, was mir mitgeteilt wurde.

Es handelt sich um eine G4 Putzmaschine und einen 25mm Schlauch. Zuerst lief Wasser durch den Schlauch, dann würde auf einen Durchfluss von 600 l/h gestellt, der dann langsam auf 300 runtergeregelt wurde. Bei 600 l kam nur Suppe, beim runterregeln verklumpte alles und es kam nur noch Wasser und eine dicke Wurst. Es war so schlimm, dass zwei sogenannte Schnecken kaputt gegangen sind und einen Mischer hat es wohl hochgedrückt und verbogen.

Nach 6 Stunden sind die Verputzer gegangen und wir haben jetzt zeitlich ein riesiges Problem. Von Hand putzen schaffen wir zeitlich nicht mehr, da noch etliches weiteres da liegt. Ich habe 100qm und 2 to von Hand vermörtelt und verputzt und auch die 3qm Solubel Probefläche. Ich kann einschätzen, dass ich die offenen 160qm nicht von Hand Verputzen kann (Grund und Feinputz sowie Laibungen).

Ich habe keine Ahnung woran es liegt. Vieles haben wir selbst gemacht und sind jedes Mal wieder an unsere Grenzen gekommen. Aber das kann ja nun nicht das Ende sein.

Woran könnte es liegen, was haben die Verputzer falsch gemacht? Oder auch wir?



ein 25 mm schlauch



erscheint mir etwas dünn..
wie genau Heißt das Produkt von Solubel?

bei SP 20-50 (der Unterputz hat 0-4)wird bei der G 4 35 mm Schlauch empfohlen und die Förderschnecke D8 .
desweiteren Rät Solubel den Putz aufgrund seiner Materialzusammensetzung eher als Handputz einzusetzen.

hört sich auf jeden Fall so an als hättet Ihr und auch die Putzer heute keinen Glückstag gehabt..

der Putzer sollte schon wissen was er seiner Maschine zutrauen sollte.
meine Vermutung Schlauch zu Dünn, Schnecke mit verkehrter Förderleistung..
greets Flakes.



Rücksprache mit Verarbeiter



Das Telefonat mit dem Verarbeiter des Vertriebshändlers Baumarkt Steinebach erzählte, dass auch ein 25mm Schlauch möglich wäre. Ja, dass die 35mm empfohlen sind, habe ich auch gelesen, auch der Verputzer und ich als Bauherr verlasse mich natürlich auf die Erfahrung des Verputzers.

Das Handputz empfohlen wird, hatte ich ehrlich gesagt, nie gelesen. Ich habe den Putz geordert, damit ich mit Maschine arbeiten kann. Ist ja auch eine Zeitfrage.

G4 und Förderschnecke D8 waren dran, laut Verputzer.

Edit: Ja es war ein sehr unglücklicher, wirklich nervenaufreibender, bis her noch ohne weitere Vorgehensweise und Lösungsansatz- Tag. Ganz mies!



die Verarbeitungsrichlinien zu oben genanntem Produkt



sagen aber das es eher ein Handputz ist,,
eine P13 kolbenpumpe hätte das wohl gepumpt aber darüber zu sinnieren ist jetzt wohl fehl am Platz .

ist die Maschine und die Schläuche denn wieder Sauber?
weil da gehts dann jetzt auch um nen gewissen zeitfaktor,
aber ich denke dein Putzer ist dann Flott geworden und hat alles aus der maschine geholt..

im Prinzip kann man da wirklich nur raten von Hand weiterzuputzen,zumindest den Unterputz..

den Oberputz würde die Maschine wohl schaffen aber ich denk ich würd auch den nun von Hand aufbringen,oder aber jemand ranholen der das grad mal eben macht und auch kann.

greets Flakes



Reinigung



Die Schläuche hat er zweimal gereinigt. Die sind jetzt wohl sauber, auch das Zubehör soweit.

Finanziell wird das auch hier im Osten keiner von Hand für den Preis aufbringen und Armierung einlegen Wir haben trotz enormer Eigenleistung knapp 10.000 Euro aus eigener Tasche nachgeschoben. Es ist einfach kein Budget mehr vorhanden.





Es war ein Nachmischer dran, das sieht man auf den Bildern die ich.im Profil habe. Den hat es auch zzerlegt. Wir haben uns auf Grund fehlender Sperren für einen Luftkalk entschieden. Im OG haben wir mit Lehm verputzt und gemauert.

Zu unterstellen man beschäftoge sich nicht damit, ist etwas unsachlich.





Selbstverständlich die 3 Putzer. Also einer an der Maschine, einer am Schlauch und einer zum Abziehen. Was möchten Sie damit bezwecken? Es ist ein offizieller Auftrag vergeben.





Wieso lesen Sie sich das Thema durch, wenn Sie eh nicht helfen wollen? Mit der Maschine sind die 3 sehr wohl vertraut. Ich habe den Auftrag auf Empfehlung und nach Ansicht vergeben. Mit dem Putz sind Sie nicht vertraut. Ich aber auch nicht und habe trotzdem verputzt. Mit Lehm und mit Luftkalk. Und?

Ich kann Ihre gehässige Art nicht nachvollziehen. Davon ab, wieso dürfen Laien nicht Putzmaschinen leihen und verwenden? Zauberwerk ist jedes Handwerk auch nicht. Vor 100 Jahren und früher haben Menschen Ihre Häuser auch selbst gebaut.

Rat suchen ist hier anscheinend nicht gewollt, eher bloßstellen von Anderen. Sei es der Baulaie oder andere Firmen...

Schade, ich hoffe dennoch, dass es eine weitere Idee gibt.



sind ihre Putzer



etwa nicht bereit das zeug so an die Wand zu kriegen?

Da lassen die bestimmt nochmal mit sich reden.

eine Maschine Leihen die das zeug Pumpt ist wahrscheinlich keine Option zb Putzmeister P 13 oder s 5 Vario wären 2 Maschinen denen ich die Körnung auch zutraue,Die p 13 macht bis zu 10 mm Körnung und die s5 bis zu 6 mm je nach schnecke.

dann bleibt nur die Option Material zurückgehen lassen und austauschen gegen material welches der Putzer mit seinem equipment auch Pumpen kann.

was ich nicht Verstehe ist das die Maschine sowohl auch der Nachmischer n 35er ausgang haben,warum war da denn n 25er schlauch dran und demzufolge auch noch ne Reduzierung,welche immer als erstes Zusitzt wenn es mal Hakt.

was haben denn die Putzer gesagt woran es liegen Könnte?wenn es mit nem 35er schlauch zu machen wäre dann könnten die es ja so nochmal probieren.
kam denn anfangs vorne aus der Spritze das Material(suppe bei 600 liter/h) oder kam die Mischung gar nicht so weit?

oder eben wie gesagt von Hand Putzen erspart einem in dem fall vielleicht ne menge Ärger..

greets Flakes





Eine Maschine auf unsere Kosten leihen schaffen wir finanziell nicht. Ja die hat einen 35er Anschluss und eine Reduzierung dran gehabt. Am Anfang kam Suppe bei 600l/h beim Hochstellen hat es die 6er Schnecke zerschossen. Er hatte mir versichert das Merkblatt aufmerksam gelesen zu haben. Im Nachhinein wohl eher nicht. Ich hane sämtliche Vor- und Nachbehandlung ausgiebig studiert. Das technische da habe ich mich auf ihn verlassen. Von Hand will er nicht putzen und einen 35er Schlauch versucht er zu besorgen. Klang aber schon nicht erfolgversprechend. Ich möchte aber jetzt keinen kaufen und dann klappt es wieder nicht.

Sein Grund war, euer Biomist. Ich bin selbst sowas von verärgert von jeglichen Handwerkern. Ich hab mir wenigsten noch bei meinen Arbeiten Mühe gegeben.





Das ist ja unter aller Sau was sie sich hier erlauben! Unglaublich! Im Schutz des Internets kann man richtig auf die Kacke hauen. Mal schauen was Ihr Impressum so preisgibt. Die Kommentare die Sie hier bei anderen ablassen, sind ja nicht viel besser als diese hier. Aber selbst nur für das eigene Unternehmen werben. Na so vergraulen Sie Ihre Kunden!

Menschlich gesehen wünsche ich Ihnen nichts Gutes! Unglaublich wie man einer Familie so einen Ausspruch dalassen kann und das von den Admins toleriert wird!





Ich war auf deiner Homepage. Wer Fachwerkschwellen - aus welchem Grund auch immer - mit Beton austauscht, an dem werde ich mich nicht orientieren. Gut, dass ich mein Fachwerk nicht habe hochgemauert habe (wie von einem Ihrer Kollegen empfohlen) sondern fachgerecht wiederherstellen lassen habe.

Zur Erklärung hat mir das gereicht. Ich muss mich jetzt nicht weiter mit Ihrer Unzufriedenheit auseinander setzen.





Habt ihr überhaupt mal mit solubel gesprochen?
Ich drück doch einem Putzer keinen Mörtel aufs Auge, von dem der keine Ahnung hat, ohne mit dem Hersteller darüber zu sprechen.
Wir hatten damals ebenfalls überlegt solubel zu nehmen. Die waren bereit vor Ort eine Einweisung der Putzer zu machen.





Ja wir haben vorab 2x mit Solubel telefoniert. Gestern haben wir keinen erreicht. Ich ging auch davon aus dass sich unser Putzer nochmal bei Solubel informiert. So war es vorab abgesprochen.



Kerl,



olli, jetzt klär bitte das Rätsel auf, ich konnte heute Nacht nicht schlafen...
Gruß



Welche Sperren sind denn da gemeint?


Welche Sperren sind denn da gemeint?

Sie schreiben: "Wir haben uns auf Grund fehlender Sperren für einen Luftkalk entschieden".
Was ich bisher aus Ihren Texten entnehme ist entweder ein Werbegag oder Sie wollen hier Ihre Experimente vorstellen.
Die Beschreibungen mancher Putzhersteller sind oft verführerisch. Liest sich oft sehr gut, aber oft ist der Wunsch der Vater des Gedankens.
Aber ich warte erstmal auf Ihre Argumente.
Das Bild zeigt das Bayertor in Landsberg mit einem Entfeuchtungsputz.



Die Reniassance: Wenn das Wissen wieder erstrahlt...



Lieber Hr. Struve,
der Erfolg der Neuzeit basiert auf der Verbreitung von Wissen, wenn sie denn konkretes Geheimwissen haben und die Lösung des Problems kennen, worauf ihr obiger Beitrag schließen läßt, so teilen sie es doch bitte mit, das wäre wirklich hilfreich.

Ich zitiere sie:
"Was ich mit meiner Frage bezwecken wollte?
Ich wollte ihnen verraten woran es bei ihrem BV gehackt hat. ...
Der Fehler den ihre Putzer gemacht haben ist so simpel, der ... . " Zitat Ende

Falls sie es nicht wissen, bitte keine überheblichen Andeutungen machen und als beleidigte Leberwurst verstummen, daraus folgt nur die frustrierende Herrschaft der Dummen und eine Reinkaration als Forentroll.

Gruß
Selle



Ratespiel Teil 2



Zum Ratespiel:
Vorab, ich habe von Putzmaschinen keine Ahnung. Ich vermute die Lösung lässt sich aus folgender Beschreibug ableiten:
Zitat aus der Eingangsfrage: „Zuerst lief Wasser durch den Schlauch, dann würde auf einen Durchfluss von 600 l/h gestellt, der dann langsam auf 300 runtergeregelt wurde. Bei 600 l kam nur Suppe, beim runterregeln verklumpte alles und es kam nur noch Wasser und eine dicke Wurst.“

a. der Mörtel wurde übermischt, unwahrscheinlich
b. Es wurde von 10 auf 5L/min der Durchfluß halbiert. der Durchfluß von was? Putzmörtel oder Wasser? Das kommt mir zu wenig vor. Wenn Wasser runter und Mörtelzufuhr unverändert tat man vielleicht zuviel des guten.
c. Wasser und dicke Wurst heißt inhomogene Mischung, Wasser schießt durch unnd Mörtel wird zu schnell rausgepumpt, also unzureichend gemischt

a,b oder c?
oder einen Tip



Der Mörtelhat eine Wasserbedarf von 6L/30kg Trockenmörtel = ca. 17L Frischmörtel. 35L Frischmörtel entsprechen 12L Wasser/min, entsprechend 720L/h . Die 600 waren also schon ganz gut.
Die G4 macht 35L Frischmörtel/min, nicht einstellbar. Der 25mm - Schlauch erhöht den Fließwiderstand durch die Querschnittsverengung, Da Druck und Fördermenge annähernd gleich bleiben steigt die Fließgeschwindigkeit im Schlauch und die mech. Belastung der Pumpe.
Durch die Reduzierung der Wassermenge verklumpte der Mörtel und das Unheil nahm seinen Lauf.

Fehlt noch was?

Gruß
Selle





Ich hab ja den spannenden Satz völlig überlesen:
"Eine Maschine auf unsere Kosten leihen schaffen wir finanziell nicht."

Was sagt uns das?





Darf man im Forum überhaupt um Rat fragen oder ist das hier für die allgemeine Belustigung Allwissender gedacht?



Innenputz



Schön, dann versuche ich Ihnen mal zu helfen ob wohl ich von Putzmaschinen keine Ahnung habe.

Dazu brauche ich noch Informationen:
Ist das eine professionelle Maurer/Putzerfirma mit ordentlichem, gut gewartetem Gerät?
Gibt es einen schriftlichen Werkvertrag, basierend auf einem verbindlichem Angebot? Wenn ja dann interessiert mich der Inhalt.
Wurde das Material von Ihnen gekauft und der Firma beigestellt?
Wenn ja gab es eine (schriftliche)Bedenkenanmeldung der Firma?

Aus meinem physikalischen Grundverständnis:
Wenn ich in einer Rohrleitung den Querschnitt auf etwa 85% verringere steigt in dem Maße die Fließgeschwindigkeit an. Wenn die Erweiterung nicht allmählich geschieht ist die Steigerung abrupt, das Fluid in der Leitung wird beschleunigt. Leichtere Teile wie Wasser bzw. Bindemittelleim beschleunigen schneller da weniger träge und weniger Reibung. Größere Körner brauchen länger um auf die Fließgeschwindigkeit zu kommen, sie haben eine mehr wie doppelte Rohdichte. Es erfolgt ein Entmischen, jedenfalls am Anfang des Pumpens.
Wenn im System noch alte Anhaftungen sind kann es am Übergang weit/eng schnell mal zu Verstopfungen kommen.
Wenn man sich die Verarbeitungshinweise und Produkteigenschaften des Mörtels durchliest kommen da noch nachteilige Eigenschaften hinzu wie weniger Wasseranteil als Schmiermittel da gut abgestufte Körnung mit hohem Grobanteil. Solubel schreibt die Wassermenge vor, glaube ich. Ist sie eingehalten worden? Dann gibt es noch den Hinweis das der Hinweis das der Putz eigentlich für Handverarbeitung gedacht ist und die Empfehlung 35 mm- Schläuche zu verwenden.
Meiner Meinung nach gibt es nicht nur eine Ursache, hier haben sich mehrere kumuliert.

Welcher Teufel hat Sie geritten für einen stinknormalen Innenputz den teuren Solubel zu nehmen statt einem billigen Allerweltsinnenputz der maschinengängiger ist? Die Eierei mit Tonerde und Staubkalk hätten Sie sich dann auch sparen können.