Auro 123 oder 126 oder was ganz anderes?

12.03.2013



Hallo zusammen,

ich hab eifrig die Suchfunktion bemüht und habe gelernt, dass man forenkonform eher mit Auro 126 Hartöl als mit 123 Pur Solid seine Dielen ölt. Die Argumente klangen einleuchtend und so ging ich selbstsicher zum Naturstoffhändler meines Vertrauens. Doch der riet mir von 126 vehement ab (zu hoher Verbrauch, weniger Nutzen). Der nächste Händler präferierte auch das 123er, alternativ das Pure Solid von Naturhaus und beide würden den Boden anschließend noch wachsen.
Jetzt bin ich vollends verunsichert. Die Vorteile des 126er Hartöls hab ich in den Beiträgen auch verstanden, aber die Nachteile des 123er Pur Solid nicht wirklich.
Kann mir da noch jemand weiterhelfen? Und unterscheidet sich das PurSolid von Auro signifikant von den ganzen anderen PurSolids von bspw Kreidezeit? Eigentlich sind die doch "nur" lösungsmittelfrei und soltten daher mit der Maschine einpoliert werden, oder?

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe!



Pur Solid für Dielen



Das Problem aller Pur Solid Öle sind ihre hohe Viskosität und damit verbunden eine schlechte Aufnahme im Holz. Du wirst mit solchen Ölen zwar mit relativ wenig Material und mit wenig Aufträgen eine schöne Oberfläche erzielen - ist diese aber mal verschlissen, kann die rohe Holzfaser mit Schmutzwasser unterwandert werden (auch und gerade durch die Unterhaltsreinigung). Das Aufbringen bedarf ein wenig Übung - ich habe immer wieder mal Anfragen wegen Überölung.

Wenn Du tatsächlich nur diese Auswahl hast, dann würde ich auf das 126 zurückgreifen - zumindest als Grundierung. Der feine Unterschied ist, dass das 126 mit Kolophonium - also mit Naturharzen versetzt ist und mit über 50% Orangenschalenöl verünnt ist. Das fehlt den anderen Ölen. Das Problem von 126 ist aber die relativ kurze offene Zeit vor der Verharzung. Gerade mal 10 Minuten sind nicht viel. Deshalb war das 126 auch mehr das Öl für das Möbel als für den Boden.

Das 123 hat keine Harze - nur Öle. Darunter Tungöl das recht gut härtet. Die ca. 30 Minuten offene Zeit sind bei der hohen Viskosität nicht viel für eine tiefe Aufnahme in die Holzfaser. Der Schutz ist mehr auf der Oberfläche.

Bei Pur Solid würde ich die Heißtechnik von Natural noch ins Spiel bringen. Das Heißöl ist so gut wie PurSolid und kann durch die Erwärmung auf ca. 80 C° während der Verarbeitung tief in das Holz einziehen - Mit Naturharzen.

Alternativ für den Laien und eher einfach zu Verarbeiten ist für mich das Parkettöl - Fußbodenöl von Natural. Die offene Zeit ist hier bei 30 - 40 Minuten - und das bei Ölen, die wie das 126er verdünnt sind. Dadurch kann man sehr gut eine Sättigung der Holzfaser durch einen zweiten, dritten oder gar vierten Auftrag in 30-Minutenabständen erreichen. Somit erreicht man einen Schutz im Holz und nicht auf dem Holz.

Wachs auf dem Boden würde ich nur verwenden, wenn tatsächlich der Anspruch auf Glanz besteht und man deshalb regelmäßig entsprechend pflegen will. Wachs ist Schicht auf der Oberfläche. Bei dunklen Böden kann es zu hellen Streifen bei mechanischer Belastung kommen. Wachs ist wasserempfindlich. Wachs ist weich und Schmutz arbeitet sich langsam in die Schicht ein.

Allerdings wird derzeit immer mehr gar kein Naturwachs mehr verkauft, sondern Praffin - sog. Mikrowachse.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Vielen Dank



für Deine Antwort, Frank. An das Heißölverfahren habe ich auch schon gedacht, allerdings find eich weit und breit nicht die passende Maschine.

Dass das Pur Solid nicht das Holz sättigt, ist eben auch mein "Problem", laut Berater soll ich das sogar ohne Grundierung aufbringen. Ich habe jetzt beschlossen, erstmal die Abstellkammer mit dem 126er zu ölen und mir das dann anzuschauen.

Was kann man denn gegen den Verschleiß beim 123er machen? Würde man regelmäßig nachölen, wären die Nachteile doch hinfällig, oder?



Dielenboden nachpflegen



Wenn Du mit dem 123er die Oberflächenbeschichtung gemacht hast, dann würde ich nicht mehr mit dem 123er nachpflegen, weil das einfach zu fett ist.

Für die Nachpflege würde ich dann eher das 126er nehmen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de