Software zur Abbildung/planung von Fachwerkhäusern

28.07.2011 Jan



Ich suche eine (einfache) Software, mit der ich das Fachwerk (Balkenlage) eines bestehenden Fachwerkhauses abbilden kann, um anschließend Umbau, Fenstereinbau, etc. zu planen.

Wer kann da etwas empfehlen??

Vieles Danke!



Warum...



...setzt Du Dich nicht mal mit einem Planer zusammen?
Prinzip des geben und nehmen?
Weshalb willst Du allein planen?



Software



Wie wärs mit Stift und mm- Papier?
Ehe Sie sich in einewasauchimmersoftware eingearbeitet haben sind Sie damit lange fertig.
Bestandsplan anfertigen, Transparentpapier draufgelegt und dann können Sie Ihre Varianten ausprobieren.
Oder ist das zu uncool und altmodisch?

Viele Grüße



...



Hallo Jan,

für Deine Zwecke würde ein 2D-Cad Programm völlig reichen. Trotzdem hat Georg da gar nicht so unrecht! Die Zeit die Du reinsteckst um das System zu kapieren hast Du allemal in ein paar Handskizzen investiert. Zeichenbrett kostet in der Regel auch weniger als ein CAD-System mit dem man hinterher auch was anfangen kann.


Nun Gut! ... Schon mal was von OpenSource gehört? ... Eine brauchbare Plattform für OpenSource ist sourceforge.net. Die Suche ist mittlerweile aber etwas umständlich geworden. Früher waren hier Programme in Kategorien vernünftig einsortiert. Versuch mal Dein Glück über das Suchfeld ganz oben mit dem Stichwort CAD. Von 3D würde ich da aber die Finger lassen. Ist meist nur für Designer und Filmleute geeignet. Aber auch 2D ist oft nur ein besseres Malprogramm nicht zu vergleichen mit vernünftigem CAD.

Gruß aus Berlin,



Mittel und Wege



Architekturstudenten ,müssten an solch eine CAD Software günstig ran kommen!
War zumindest im Gartenbau so.

Grüße Martin



Scheint das aber....



....hier nicht da die falsche Plattform zu sein?
Würde mal Tante Google fragen oder ein paar Architekten oder ein paar TU's.

Sorry, aber hier gehts doch eher um die praktischen Ausführungen und deren Lösungen und Herangehensweisen.

Grüße



Planungssoftware



Die Worte einfach, günstig, billig, leicht zu erlernen passen weder zu so einer Planungssoftware noch zur Aufgabenstellung.
Ohne grundlegende und umfassende berufliche Kenntnisse nützt ihnen keine Software etwas. Und ein Bauing. oder Architekt ohne CAD- Kenntnisse muß sich auch erst mühsam in die Bedienung eines vernünftigen Programmes einarbeiten, das dauert Monate.
Es sei denn Sie wollen irgendwas zum Spielen in der Preisklasse bis 100,- €.

Viele Grüße





Hallo,

als Architekt kann ich Ihnen drei Herangehensweisen empfehlen
1. die klassische, mach ich immer noch so
2. mit Digitalkamera, Handlaser und Programm google-sketchup
probier ich jetzt immer öfter mit Erfolg aus:
Seitenmaße und Diagonale mit dem Laser aufnehmen
Bild machen
In sketchup maßstabsgerechten Grundriß zeichnen
Funktion "Foto importieren" , "mit Foto abgleichen"
nachzeichnen, modellieren, vermaßen
3. einen Dienstleister mit hochspezialisiertem equipment kommen lassen, z.B. für das Aufmaß von komplizierten Treppen etc. und Übertragung in CAD-Dateien.
Das lohnt sich nur bei entsprechendem Auftragswert, wenn die Flächen und Qualitäten gleich in die Ausschreibung übernommen werden können.

Dann gibt es noch ndas alte aber bewährte "Fotomass", z.B. von Hottgenroth-software.

Grüße vom Niederrhein





bei sema-soft.de oder alphashift gibt es eine solche Software.

Grüsse Thomas



Moin Jan,



für die Planung einzelner Räume/Stockwerke hab ich gern mit "sweet home 3d" gearbeitet. Balkenlage komplett geht damit allerdings nicht, Dachschrägen nur angedeutet, Ständer gingen mit trick 17 und anderer Textur.

Schick ist, das man die Räume virtuell begehen kann, Bauelementeauswahl ist begrenzt, aber ein wenig Vorstellungskraft hast du ja wohl.

Interessant ist sicher die Exportmöglichkeit in "bessere" Programme, dann war die Grundarbeit nicht für die Katz'.

Gruss, Boris