Sockelheizung

16.07.2014 DavidH



Hallo

ich möchte in einer alten Fabrik von cirka 1900 eine Sockelheizung einbauen. Diese sollte 2 Stränge besitzen und knapp über der Fußbodenheizung in der Ziegelsteinwand verlaufen. Es soll eine PVC - 18x2mm Fußbodenleitung in der Wand verlegt werden.
In einigen Beiträgen in diesem Forum habe ich mich schon schlau gemacht.
Meine Frage dazu
Wie tief legt man einen solchen Strang in das Mauerwerk?
Wie stellt man sicher, dass der Putz nicht reist?
Wie befestigt man den Strang in der Wand wenn er verlegt wird?

Grüße



Warum?



Was versprichst Du Dir davon, was ist der Sinn der angedachten Maßnahme, warum reicht die anscheinend vorhandene FBH nicht aus, wie wird das Gebäude genutzt?
Erfahrungen mit „PVC“-Rohr wird es nicht geben, wenn überhaupt, dann mit PE-X oder MKV... oder halt mit Kupfer...



Neben dem "Wozu denn das?"...



frage ich mich, ob dem Berechnungen zugrunde liegen.

Grüße

Thomas



Und ich frage



mich noch was da PVC soll. Entweder nimmt man PE oder besser noch sauerstoffdichtes Metallverbundrohr.

Auch kann ich nur eine ordentliche Projektierung empfehlen.

Grüße



Vermutlich...



...ist für den Laien aller Kunststoff PVC.

Erinnert Ihr Euch noch: "...schenk mir ein Herz aus PVC, dann tut mir nichts mehr weh..." Wer hat das nur gesungen?

Grüße

Thomas



PVC



Iglu Langnesias?
Kann auch Vinylis Poleurethanis gewesen sein.
Ja diese Styroler. Immer ein fröhlich Liedlein auf den Lippen.





Hallo,

entschuldigung wir wollen ein PE-x Rohr verbauen.
Meine Frage dazu
Wie tief legt man einen solchen Strang in das Mauerwerk?
Wie stellt man sicher, dass der Putz nicht reist?
Wie befestigt man den Strang in der Wand wenn er verlegt wird?
Grüße



Wandheizung



Unabhängig von der Frage der Wirksamkeit und damit dem Sinn dieser Heizung sollten Sie schon mit Informationen rüberkommen.
Wenn man noch nicht mal weiß aus was die Wand besteht, wie dick sie ist, in welcher Höhe innen/außen die Oberflächen (OKG, OKF)liegen, wie die Wandbekleidung innen einmal aussehen wird, wie hoch und groß der Raum/die Räume sind kann man nur orakeln.
Wenn nicht dann kann ich Sie betreffs der (ohne Nachweis) zulässigen waagerechten Schlitze und Aussparungen nur auf die DIN 1053 verweisen.
Aber ehe Sie anfangen die Mauern aufzustemmen lohnt es sich vielleicht noch einmal gemeinsam über den Sinn dieser Maßnahme nachzudenken, zusätzlich zu den Beiträgen mit denen Sie sich schon schlau gemacht haben. Denken kostet nichts, nur etwas Zeit.



Sockelheizung



HAllo

die Wand besteht aus Ziegelstein, ist 105cm stark 3 fach gemauert jede Mauer ist 24cm stark. Es sollte 10cm OKF liegen.
Die Wand wird innen verputzt, außen nicht bleibt sichtbares Mauerwerk. Räume sind 4m hoch und fläche cirka 130m².



Vor dem Hintergrund,



daß Sie eine Fußbodenheizung haben, wirkt Ihr Ansinnen völlig sinnlos.Wozu wollen Sie sowas machen?



lassen Sie die FBH



… und machen Sie ne Temperierung rein … 

billiger … besser … einfacher … 

bei Fragen kann ich Ihnen helfen … 

und wenn nicht . lassen Sie die Verbundrohrerei und nehmen Kupfer … Maximalüberdeckung Putz = 7,5 mm

Gutes Gelingen

Florian Kurz



Sockelleistenheizung



Als Heizung ist das bei der Wand sinnlos. Sinn würde es ergeben wenn Sie das als Temperierung zur Vermeidung von Kondensatausfall einsetzen- das würde funktionieren aber mit erheblichem Energieaufwand. Falls die Räume hochwertig genutzt werden sollen halte ich eine Innendämmung für sinnvoller. Die vermeidet, richtig geplant und verbaut, Kondensatausfall und spart Energie. Dazu kommt noch die Vermeidung von Schimmel und ein angenehmeres Wohngefühl.
Innendämmung heißt nicht alle Außenwände bis 4 m Höhe damit zu bepflastern sondern sie gezielt da einzusetzen wo sie benötigt wird. Das heißt unterschiedliche Nutzungsbereiche thermisch trennen sowie bedarfsgerecht heizen und lüften.



Hallo DavidH,



wäre mal interessant war das Rohr in die Wand soll. Gibt es Feuchtigkeitsprobleme?

Grüße



Sockelheizung



Hallo,

die Heizung ist zum temperieren gedacht.
Kann uns bitte jemand sagen wie man diese am besten einbaut.
Wie tief legt man einen solchen Strang in das Mauerwerk?
Wie stellt man sicher, dass der Putz nicht reist?
Wie befestigt man den Strang in der Wand wenn er verlegt wird?

Grüße



Sie schreiben,



daß Sie eine Fußbodenheizung haben.

Also ist eine zusätzliche "Temperierung" völlig sinnlos, da die Wand, speziell im Sockelbereich, per Strahlung des Fußbodens erwärmt wird.

Sowas kann rauskommen, wenn sich der Laie mit Temperierungsschmarrn aus dem Netz überfrisst.

Das ist ungefähr so, als ob Sie die Wand hinter einem Heizkörper mit eingefrästem Rücklauf "temperieren" wollten.

Grüße

Thomas



Dank



Hallo

vielen Dank für die vielen Ideen und Meinungen.
Nachdem ich dreimal meine eindeutigen Fragen gestellt habe und keine davon beantwortet bekommen habe, frage ich mich nach dem Sinn eines Forums. Die Ideen und Einwände vollkommen gerechtfertigt aber spätestens nachdem ich die Fragen ein zweites mal gestellt habe, hoffe ich schon auf eine Antwort.

Mit freundlichen Grüßen





Der einzige Befürworter Deiner Idee war ja nun mal der Florian Kurz,der sogar anbietet bei der Lösung zu helfen.

Das Angebot würde ich annehmen ,nun wäre es interessant ob der Florian die Gemeinde an seinem Wissen teilhaben läßt oder ob seine Lösungsideen nur außerhalb des Forums und evtl. nur kostenpflichtig mit geteilt werden.

Bin gespannt!

Grüße Martin



Hallo David,



es hätte sicher geholfen, wenn Du die gestellten Fragen zu Deinem (so fragmentarisch wie du es darstelltst völlig sinnlosem) Vorhaben beantwortet hättest.

Das Forum ist keine Jukebox, wo auf Knopfdruck Wunschmusik kommt. Wir antworten hier nicht für eine Gage, viele aber nach bestem Wissen und Gewissen. Nur wenn ein Anliegen nachvollziehbar ist, lässt sich dazu Verwertbares sagen. Schon komisch, daß manche Deiner Antworter Dein Unterfangen ernster nehmen als Du selbst.

Grüße

Thomas