Sockelblech am Balken

12.08.2018 Herr Flo89



Hallo,
Im Rahmen der Sanierung meines Fachwerkhauses habe ich gestern den Natursteinsockel verputzt. Dieser steht allerdings etwa 10-15cm weiter vor als die Schwellen.
Um Sockel und Balken vor Feuchtigkeit zu schützen wollte ich nun ein Kupferblech mit Abtropfkante von meinem Dachdecker biegen lassen und dieses montieren.
Dabei kam mir die Frage, wie ich das Blech am besten am Balken befestige und wie ich es Abdichten kann/soll?!?
Ich verwende nur natürliche Baustoffe und möchte hier eigentlich auf keinen Fall Silikon oder ähnliches verwenden müssen.

Vielen Dank für jeden Tipp der da kommen mag :-)



Hallo Florian, Normalerweise



müsste man die Oberkante des Sockels, auf dem der Balken aufliegt, vom Haus weg abschrägen, sodass das Wasser, welches auf diesem "Vorsprung" landet, nach aussen abfließen kann.
Bei "geraden" Überständen besteht logischerweise immer die Gefahr, dass Wasser zu lange stehen bleibt.

Wenn dein Sockel hoch genug ist (Expertenmeinung? Meiner Meinung nach min. 30cm über Gelände) und das o.g. Konstruktionsdetail aufweist, ist doch eigentlich eine Verblendung wier auch immer nicht nötig, oder? Ich kenn das nur so, dass man ein Blech (oder Teerpappe) direkt UNTER den Schwellbalken legt, aber aussen bündig, um aufsteigende Feuchtigkeit zu bändigen.

Zumal, wie du schon geschrieben hast, eine Abdichtung immer irgendwie ein Kompromiss mit Gefahren ist (weil das Wasser, was evtl. doch hinter das Blech läuft dann eben nicht durch Wind/Sonne so einfach wieder verdunsten kann).

Viele Grüße
Alexander