Sockel abdichten, aber wie?

15.07.2012



Hallo zusammen,

bei unserem Haus (BJ 1890) wurde (warum auch immer)am nicht unterkellerten Teil (Aussenwand) viel zu viel Erde angetragen. Somit müssen wir nun mindestens 20-30 cm abtragen, damit die Feuchtigkeit nicht mehr ins Haus zieht.
Nun meine Frage: wie dichtet man das Ganze vielleicht zusätzliche noch ab? Kann mir da jemand weiterhelfen? Es handelt sich um eine gemauerte Wand ohne Fachwerk.
Bin dankbar für eure Tipps und freu mich auf Antworten.

Herzlichst,
Laughinghorst



Sockelbereich



Hallo Horst,
für die Abdichtung des Sockelbereiches (das sind ca. 40 cm unterhalb und ca. 40 cm oberhalb der Geländeoberfläche)gibt es technische Regeln. Die Ausführung richtet sich neben diesen Regeln nach den genauen örtlichen Gegebenheiten, dem vorhandenen Mauerwerk und der Endbeschichtung. Auch der Zustand der Innenräume spielt dabei eine Rolle.
Man kann also nicht so einfach und pauschal einen Schichtaufbau nennen, ohne diese Randbedingungen zu kennen.



Sockelbereich



Hallo Guido,
ich habe mal 1 Foto beigefügt. Es handelt sich wie bereits gesagt um einen nichtunterkellerten Bereich. Die Terasse wollen wir nun entfernen, die überschüssige Erde abtragen und dann zunächst mit Kies auffüllen. Im kommenden Jahr wollen wir dann eine Holzterrasse bauen, die wieder mit den Türen abschließt (somit wäre darunter noch Luft am Sockel).
Zu den örtlichen Gegegenheiten wäre noch zu erwähnen, dass wir auf Grund der Nähe zu einem Fluss ggf. einen höheren Grundwasserspiegel haben als normal.Von Innen wurden die Wände aktuell mit Multiopor gedämmt, und der alte Holzboden wurde erhalten.
Reicht Ihnen das als Angaben?
Vielen Dank im voraus für Ihre Hilfe....