SOCKEL-aANSTRICH

22.03.2005



Der Sockel im Treppenhaus ist mit "Ölfarbe" gestrichen.So jedenfalls ist es mir sprachlich gestrichen.Um welche Farbe kann es sich handeln? Sie ist wischbeständig, wasserabweisend und glänzt(außerdem sieht es häßlich aus.Abspachteln kommt aus Zeitgründen nicht in Frage.Möchte es gerne überstreichen.Bloß was haftet da drauf?
Lb.Grüße aus der Sächsischen Schweiz





Hallo Familie Thiel,
glauben Sie es doch einfach! Es ist wirklich so: Der Sockel wurde früher mit Ölfarben gestrichen. Deshalb hat er die Eigenschaften: wischbeständig, wasserabweisend und glänzend. Das war so gewollt.
Was darauf haftet? Wieder Ölfarbe.! Oder Sie müssen diese Isolieren - oder entfernen.
Nachdenkliche Grüße
D.Fr.



Sockel



Wenn´s wirklich ein Ölfarbsockel ist würd ich diesen mit Anlauger und Bürste abwaschen um ihn zu reinigen und griffig für den neuen Anstrich zu machen.Anschliesend mit sauberen Wasser nachwaschen. Dispersionsanstriche dürfte er dann wieder tragen.
Eine Frage an Herrn Fröhlich-sind in den alten Ölfarbanstrichen durchschlagende Stoffe vorhanden?Weil sie eine Isolierung vorschlagen und(kenn mich da nicht so genau aus)ich immer dachte das die Ölanstriche so fest gebunden sind und hart auftrocknen so das es da nichts mehr rauszieht



sie haben



wohl nie in berlin gelebt? da bekommt man die dinger (vorzugsweise in sch...braun) zuhauf zu sehen.
machen sie das bloß runter (ohne Ablaugen geht das nicht) - wie gefährlich das ist, können sie in meiner Baustelle besichtigen: die flurwand ist feucht - der ölsockel hat verhindert, dass die Feuchtigkeit in die raumluft diffundieren konnte - so ist sie 3m hoch ins nächste geschoß gestiegen - dort sind ein paar balkenköpfe hin.
allerdings hatte ich es leichter, das zeug runter zu bekommen - weil der Putz so durchfeuchtet war, brauch ich das ganze nur scharf anzuschauen und schon fällt es von selbst runter :-) natürlich inklusive putz.