Imprägnierung für den Haussockelbereich

13.07.2007 Mark B.



Hallo,

mein Haussockel hat einen neuen, schönen Ochsenblutanstrich bekommen. Leider liegt das Haus jedoch extrem nahe im Spritzwasserbereich vorbeifahrender Autos. Ich überlege nun, ob man eine Art Imprägnierung (transparent und ohne Glanz) auf den Sockel anbringen kann. Leider habe ich sog. (nur leicht) aufsteigende Feuchtigkeit.

Gibt es eine optimale Fassaden-Imprägnierung, die hier was bringen könnte und den Straßendreck abhält?

Gruß

Mark Bär



Haussockel



Aus welchem Material ist denn der Ochsenblutfarbton ?
Den Dreck hat man immer, egal was für Material verwendet wird ! Und wenn es Probleme mit Feuchtigkeit gibt, erst mal versuchen das in den Griff zu bekommen ! Imprägnierungen helfen da auch nicht weiter !





Ich habe mir den Farbton bei hiesigen Malereinkauf mischen lassen. Die sieben Liter haben 120 € gekostet. Ist also keine Baumarktmixtur.

Die Imprägnierung sollte ja nur schützende Wirkung (Dreck etc) für die Sockelfarbe haben.Das damit nicht die aufsteigende Feuchtigkeit beseitigt werden kann, ist klar.

Gruss



Haussockel



Und was steht auf dem Eimer drauf ?
Silikon veredelte:-)Sockelfarbe auf Kunststoffdispersionsbasis, Silikonharzfarbe, Silkatfarbe ?





Ich missbrauche gerade den Bürocomputer.

Darum kann ich heute Abend erst den Farbeimer begutachten.
Wenn da nichts drauf steht, frage ich den Verkäufer.



Bürocombjuter



Mein lieber Scholli- guck mal auf die Uhr !
Es ist Freitagabend, 19.19 Uhr, mach Feierabend !
Oder willst du werden wie die Japaner ?





Von wollen ist doch keine Rede......

Gruss





Hmm-irgendwie muss das Papierzeug für den Lebensunterhalt ja reinkommen !
Da fällt mir nur noch eines ein- "Tapfer bleiben", irgendwann kommen wieder andere Zeiten !





So, das wars...

Zur Farbe: Caparol, Muresko, SilaCryl-Fassadenfarbe, matte, siliconharzverstärkte Fassadenfarbe mit mineralischen Charakter, Tuchmatt und universell abtönbar. Basis 3, Code- 325

Hoffentlich ist die Farbe auch ihr Geld wert. Schön sieht sie ja aus und passt zum Haus.

Wünsche nun ein angenehmes Wochenende. Morgen bin ich wieder im Büro....

Gruss





Die Muresko besteht aus Silikonharz und Reinacrylat, und ist sehr gut Wasserabweisend ! Eine zusätzliche Hydrophobierung kann man sich da sparen, zumal dadurch auch sich abspaltende Salze eingebracht werden können, die wiederum zu Ausblühungen führen können ! Bedenken hab ich wegen der bereits vorhandenen Feuchte ! Die Muresko ist zwar wasserabweisend, aber läßt sie bereits im Mauerwerk vorhandene Feuchte aufgrund ihrer Filmbildung auch hinaus ? Einfach mal beobachten, wenn es Abplatzungen oder Blasen gibt- runter damit !





Vielen Dank für die Antwort und den Hinweis mit der Blasenbildung.

So, jetzt wird Kaffee getrunken und dann .....

Ach so, wann könnte der Prozess der Blasenbildung abgeschlossen sein?

Gruß und ein schönes Wochenende



Sockel



Wollte keine Angst einjagen !
Es ist nicht gesagt das sich Blasen bilden, kann sein, muß nicht ! Je nachdem die Muresko eingeschloßene Feuchtigkeit durchläßt ! Keine Probleme gibt es normalerweise bei Anstrichen wenn der Untergrund sauber, trocken und frei von trennenden Stoffen (Schalöl usw.) ist !





Diesbezüglich (Schalöl etc) dürfte es keine Probleme geben. Nochmals vielen Dank für die Geduld mit mir.

Ein schönes Wochenende.

Gruss

Mark Bär