Sinterschicht Kalkputz entfernen

20.08.2015 Dreadclaudi



Hallo Zusammen,

vor ein paar Monaten habe ich mich im Keller an zwei Wände gewagt, die ich mit Kalkputz Verputzen wollte.
Dafür, dass ich das zum ersten Mal gemacht habe, finde ich das Ergebnis schon ziemlich gelungen. Habe keine Rissbildung oder ähnliches produziert.
Nach dem Verputzen bin ich allerdings krank geworden und habe den Zeitpunkt verpasst, die Putzoberfläche abzureiben bzw. aufzurauhen. Da die Oberfläche ziemlich glänzend aussieht, gehe ich davon aus, dass sich eine Sinterschicht gebildet hat.
Wie bekomme ich nun mit den einfachsten Mitteln, diese Sinterschicht weg, damit ich den Feinputz (0,5er Körnung) auftragen kann?
Die Wände sind max. 2 qm groß, vielleicht reicht hier etwas Handarbeit mit einer Drahtbürste oder dergleichen?

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe!
LG
Claudi





http://www.keimfarben.de/uploads/tx_keimproducts/ktm/5992/0/KEIM_Aetzfluessigkeit.pdf



Handarbeit



Moin,

wenn du einen rein carbonatisch abbindenden Kalk genommen hast kannst du die Sinterhaut mechanisch abarbeiten. Versuchs erst mal mat dem Kellerücken eines Glätters, einen Schaber etc. Wenn du es damit geschaft hast musst du die Fläche mit Druckluft von losen Bestandteilen säubern und mit einer recht flüssigen Kalkschlämme den Untergrund festigen, vorher noch einmal etwas anfeuchten. Ist diese Grundierung angezogen kannst du mit dem Feinputz beginnen.
Hast du einen hydraulischen Kalkputz gewählt muss man sicherlich je nach Kalk die Geschütze etwas härter einstellen, denn was heute alles als Kalkputz vertrieben wird ist schon erstaunlich.

Gruß Emzet



Hydraulischer Kalk



Hallo Emzet,

ich habe einen hydraulischen Kalk von Hessler (HP9) genommen. Heißt das, ich soll mich eher mit dieser Ätzflüssigkeit befassen oder kann ich die Sinterschicht auch noch mechanisch entfernen? Wobei der Putz schon richtig hart erscheint....

VG
Claudi



Mechanisch



ich würde trotzdem mechanisch entfernen. Bei der Verwendung von Chemikalien ziehen diese natürlich auch in die Putzstruktur ein. Versuch mal eine Problefläche anzulegen. Da Sinterschichten Kalkanreicherungen an den Oberflöächen sind, sind diese natürlich auch entsprechend hart. Eventuell ist es darunter nich etwas weicher.