Sinterschicht entfernen

24.04.2015 Christian H.


Hallo,

ich habe eine Wand mit Kalkfeinputz verputzt (grau)und mit dem Schwammbrett verrieben. Nun möchte ich eine zweite Schicht mit weißem Kalkputz auftragen (ca. 2mm).

Nun habe ich mich viel belesen und es ist immer wieder von der Sinterschicht die Rede. Ich habe das getestet (mit Wasser eingesprüht und nach glänzenden Stellen gesucht) und bei mir ist so eine Schicht entstanden.

Wie kann ich diese jetzt entfernen. Überall steht geschrieben durch abkratzen oder Schleifen. Wenn ich jetzt mit Schleifpapier über die ganze Wand gehe, wird diese dann nicht zu glatt, ich schleife ja die Körnung an der Oberfläche mit weg?

Oder welche andere Möglichkeit habe ich?

Was könnte ich tun, dass bei der nächsten Wand diese Sinterschicht nicht entsteht?

Vielen Dank und viele Grüße
Christian



Innenputz



Hallo Christian,
ich vermute es geht hier um Innenputz.
Der wird üblicherweise einlagig in ca. 10 mm Stärke aufgebracht und verrieben. Dabei entsteht, vorausgesetzt der Putzer versteht sein Handwerk, keine Sinterschicht.
Eine zweite Lage ist überflüssig.
Falls die Wand zu uneben bzw. zu inhomogen sein sollte wird mit einer ersten Lage, einem Vor- bzw. Unterputz, egalisiert. Der wird weder gerieben noch gefilzt und bildet deshalb keine Sinterschicht. Darauf kommt dann die eigentliche Putzlage.
Bei mehrlagigen Außenputzen kann beim Glätten die untere Lage z.B. vor Auftrag eines Scheibenputzes sintern, das wird nach dem Ansteifen des Mörtels abrabotiert (Rabota: Russ. für Arbeit). Dazu verwendet man ein Rabotierbrett, sieht aus wie ein Stück Abtreter mit Griff.



Leider ist es nicht so



Danke für die schnelle Antwort. Leider bin ich der Putzer und verstehe mein Handwerk (noch) nicht.

Ja es geht um Innenputz.

Ich habe mit dem Feinputz ein Gewebe eingebettet, 4-5mm Putzstärke. Dann habe ich in einer zweiten Schicht das "Waffelmuster" der Wand verschwinden lassen (ca. 2mm stark). Die Wand ist aber noch leicht buckelig und das wollte ich jetzt mit einer dünnen dritten Schicht glatt machen und gleichzeitig weiß.

Die zweite Schicht habe ich mit dem Schwammbrett gerieben und jetzt habe ich eben so eine Sinterchicht bekommen. Denke ich jedenfalls.



Innenputz



Wozu das Gewebe?



Gewebe



Ich habe das Gewebe eingebettet, damit keine Risse entstehen. Wir haben einen alten Rolladenkasten ausgleiten müssen, dadurch sind jetzt unterschiedliche Materialien in der Wand. In der Küche habe ich kein Gewebe und da sind kleine Risse entstanden.
In der anderen Wand ist ein Eisenträger, der nur 5mm unter der Alt-Putzschicht liegt, da hat der Altputz (Kalk-Zement) auch Risse an der Stelle, das möchte ich überbrücken. Evtl. reicht das Gewebe ja auch nur an der Stelle wo der Eisenträger liegt. Der Rest der Wand sieht gut aus. Die Wand möchte ich als nächstes Putzen. Dafür habe ich jetzt aber einen gröberen Putz gekauft (Hessler HP9).



Innenputz



Nun, ein paar Versuche haben Sie noch.
Richten Sie sich diesmal nach den Verarbeitungsrichtlinien von Hessler!



Das eigentliche Problem ist die fertige Wand



Bei der neuen Wand ist das noch möglich, aber um wieder zur Ursprungsfrage zu kommen... die Sinterschicht der fertigen Wand ist jetzt das Problem. Wie kann ich diese einfach und sinnvoll entfernen?



Innenputz



Mit einem Gitterrabot.



Gitterrabot



Geht das auch auf durchgetrocknetem Putz? Ich habe überall gelesen, dass man das macht, wenn der Putz noch feucht ist.



Gitterrabot



You consider the blancmange by eating.



Sinterschicht effektiv entfernen



Das entfernen der Sinterschicht (Diese entsteht nicht nur beim Grundputz sondern auch wenn Feinputz zu lange oder zu nass verrieben wird) geht beim durchgetrockneten Putz normalerweise nicht mehr mit dem Gitterrabbott (abgesehen daß Feinputz sich generell schwer rabottieren läßt).

Ich würde mir ein Schleifpapier der Körnung P60 nehmen und über die Wand drüberschleifen das sollte das Problem beheben.

Am besten bei der Untergrundvorbehandlung der nächsten Wand den Ausgleichsputz nicht mit dem Schwammbrett verreiben sondern mit Holzbrett, damit der Kalk nicht an die Oberfläche geschwemmt wird, wodurch diese Sinterschicht entsteht.




Wand-Webinar Auszug


Zu den Webinaren