Sektionaltor anstatt des Garagentor's

14.03.2014 Pommes



Hallo ,

Ich bin nun seit 1 Jahr Besitzer eines Fachwerkhauses und bin dabei einige Umbauten durchzuführen , ich versuche die Substanz wieder aufzubauen bzw zu erhalten . Zum Glück Habe ich keine Denkmalschutz Auflagen ! Da das alte Tor zur Scheune irgendwann mal durch ein Garagen Tor ausgetauscht wurde und nun auch seine Zeit hinter sich hat denke ich über ein Wärmedämmendes Sektionaltor nach , würde mich gerne von euch inspirieren lassen was es da gibt oder worauf ich achten sollte .





Da ich Absicht habe die "Bitumenblenderei" von der Front. Zu entfernen möchte ich auch ein optisch passendes Tor dann wieder einbauen





Innenansicht ...



Ein passendes



Tor wäre wohl zwei Drehflügel !





Hatte ich auch schon darüber nachgedacht , Nachteil ist das es nach innen öffnet und das es mit Wärmedämmung dann auch schlecht aussieht , zudem möchte ich eine Schlupftür als Zugang haben .





Komm darauf an, was Du ausgeben möchtest.

Ein guter Tischler macht sicher ein Tor, dass modernen Anforderungen an Wärmeschutz genügt (wie jede ordentliche Haustür auch) und auch passend ist.

Wenn man die Vorhangfassade abmacht, damit das FW sichtbar wird und dann ein Sektionaltor einbaut, das fände ich allerdings nicht passend.

Wenn's in der Diele kalt ist, wird man das sicher nicht allein mit einem gedämmten Sektionaltor o.ä. beheben können.
(b.t.w. warum solls denn wärmer werden, nur für das Auto?)

Gruß

G



Sektionaltor



und Fachwerk? Lass Dich nicht verprügeln....
Ein gutes zweiflügliges Holztor, von INNEN mit Hanfplatten gedämmt, dürfte der Optik mehr dienen als irgend ein "neumoderner" Superdupergaragenverschluss.
Und falls es um die Bequemlichkeit (Antrieb) geht, auch Holztore können per Funk bedient werden.

Ahja, und auch in ein Holztor kann man eine Türe (und sogar eine Klöntür) einbauen.


Andreas



....Kopfschüttelnd davonschlurfend....



Deelentor ?



Was soll denn hinter dem Tor passieren ?
Garage ? Diele ? Wohnraum ?
Je nachdem ist dann Wärmedämmung , Schallschutz und Lichtdurchlässigkeit zu empfehlen .
Gruß
Jürgen Kube





Ü





Meine Absichten sind den Raum möglichst als Werkstatt nutzen zu können wobei ich den Rindstall schon als richtige Werkstatt einrichten möchte , den Bereich im EG sollte dann für größere Arbeiten zu nutzen . Sollte ich später noch Geld zuviel haben ist der Gedanke evtl. auch die Räume oberhalb der Ställe zu nutzen ( Gästezimmer? Abstellräume ? ) dazu müsste aber eine Verbindung geschaffen werden ..... Daher würde ich größten Wert auf eine Wärmedämmung ( Schallschutz wäre dabei dann auch nicht verkehrt ! ) legen , für Flügeltüren hätte sogar schon einen Antrieb liegen ....