Holzdielen weiß ölen

26.10.2012



Hallo, wir wollen unseren frisch geschliffenen Holzboden (ich weiss leider nicht was das für ein Holz ist ) weiß ölen. Kann mir jemand ein Produkt empfehlen? Für Tipps und Empfehlungen bin ich sehr dankbar. Liebe Grüsse Lars



Ich würde es ...



mit den Pigmenten nicht übertreiben, sonst könnten sich möglicherweise Laufstraßen bilden.

Bewährt hat sich in meinen Anwendungen das Heißöl wie das Parkettöl UV-Blocker von Natural. Dazu gibt es auch für die Reinigung / Pflege ein passendes weiß pigmentiertes Produkt.

Bei Interesse informiere ich gern näher.

Grüße

Thomas



Holz weiß ölen



Kommt also darauf an, was Du unter "weiß" verstehst - da könnte die Vorstellung ja bis zu einem deckenden Weiß gehen.

Es gibt auch vorgemischte Pigmentöle für eine weißliche Färbung. Allerdings wird jede Farbschicht durch die normale Beanspruchung eines Fußbodens wieder abgerieben - mal mehr mal weniger. Wieweit das Sinn macht hängt auch ein wenig von der Holzart ab, die Du hast.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Wir



haben da sehr gute Erfahrungen mit Seife der Fa. Faxe gemacht.
Sogar der Flur eines Fünffamilienhauses ist durchs einfache Handling (einfach ein wenig Seife im Wischwasser) dauerhaft gepflegt.



Seife ist,



da stärker alkalisch, nicht die beste Option für eine Ölbodenpflege. Ein Spezialreiniger nährt die Ölfläche und reinigt in einem.

Öle wie Faxe, WOCA etc. würde ich zugunsten der Bodenöle aus dem Naturfarbenbereich hintenanstellen. Allein die Lösemittel können einem "den Kopf verdrehen".

Grüße

Thomas



Seife anstelle Öl



für die Behandlung der frisch geschliffenen, historischen Holzdielen wurde uns von den Herren vom Denkmalschutz und vom Restaurator empfohlen. Seife (farblos oder pigmentiert) wird auch in öffentlichen Gebäuden (Museen usw. verwendet)macht die Böden mit jeder Behandlung wiederstandsfähiger. Der Einsatz ist gesundheitlich gesehen unbedenklich.Ursprünglich kommt diese Methode der Oberflächenbehandlung aus dem Skandinavischen, soweit ich weiß.



Geseifte Böden...



sind jetzt sehr in Mode, aber pflegeintensiver und fleckenanfälliger.

Im Alter sehen sie häufig eher grau aus.

Warum geseifte Böden ein Steckenpferd vieler Denkmalpfleger sind? Hier ist diese Behandlung tatsächlich nicht zu Hause.

Daß die Böden mit jeder Behandlung widerstandsfähiger werden sollen (von Seife???) kann ich so aus meiner Erfahrung heraus nicht bestätigen.

Grüße

Thomas



Vielen Dank...



Für die Tips. Zur kurzen Erläuterung wir wollen die alten Holzdielen nicht deckend weiß machen , die sollen schon so altweiß und abgenutzt aussehen. Da wir das in Eigenarbeit machen wollen ist Kaltöl nicht einfacher zu verarbeiten?

Grüße
Lars



Kaltöl für Dielenböden in weiß



Das Parkettöl - Fußbodenöl mit Weißpigment (Kalttechnik) kann in Eigenarbeit einfacher verarbeitet werden als die Heißtechnik.

Das Holz würde dann ungefähr die Farbe behalten, wie sie im frisch geschliffenen Zustand ist. Aufgrund des Weißpigmentes wird die Oberfläche eher stumpf wirken - ganz ähnlich wie bei gelaugten Böden.

Mehr Weißpigment wäre mit dem Pigmentöl "Kalkweiß" oder durch Beigabe von Pigmentpaste möglich. Dieses "mehr" an Pigment wird aber zu einer farblich sehr bewegten Oberfläche führen. Das ist auch eine Arbeit, die eher Profis als Laien durchführen sollten.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Das Kaltöl...



...ist leichter zu Verarbeiten (aber für eine gute Fläche auch mit der Einscheibenmaschine und weißem Pad), liegt aber im Verbrauch deutlich höher.

Hinsichtlich der Belastbarkeit schneidet das Heißöl besser ab.

Grüße

Thomas



Moin Lars,



je nach Holzart hast du unterschiedlich lang Freude dran... bei stark gemaserten Kiefersorten z.B. nimmt der harzige Teil der Maserung so gut wie kein Öl auf (das wischt du dann u.U. beim Abnehmen auch noch runter), der weiche umso mehr.

Ich würde an deiner Stelle Vorversuche z.B. hinter der Tür machen.

Hast du ein Foto?

Gruss, Boris