Sehr dunkle Eichenbalken

07.12.2018 KT



Moin, wir haben kürzlich ein ca. 100 Jahre altes Bauernhaus erworben wo hinten ein Stall drin verbaut ist. Dort steht ein Eichenständerwerk, aber die Balken sind dunkelbraun, fast schon anthrazit. Weiß jemand, mit welchem Öl diese Balken ggf. behandelt worden sein können?

Danke und viele Grüße,
KT



Farbe



Das ist schwer zu sagen. Es gibt Leute die haben dort alles mögliche drauf geschmiert. Schicke mal ein Bild von der Farbe vielleicht kann man was erkennen. Da wo es abblättert oder nicht deckt.



Sehr dunkle Eichenbalken



Da blättert nichts...





Die dunkle Farbe kann über die Jahre vom Ammoniak der Stallluft herrühren. Ähnliches stell man auch künstlich als "Räuchereiche" her.



Farbe



Denn eine Stelle wo es nicht richtig deckt. Wie soll man sonst etwas sagen können.
Du kannst mal grob davon ausgehen das glänzende Farben schon mal scheiße sind. Es kann auch einfach Öl und Ruß sein. Das ist anthrazit aber Stumpf. Man muß etwas sehen um es beurteilen zu können.



Evtl. Altöl?



Ich will ja nichts unterstellen, aber die Bauern hier in der Gegend Streichen ihre Holztore, Gartenzäune etc. traditionell mit Altöl.



Eisenbahnschwellen



oder Strompfosten aus Holz wurden mit Karbolineum behandelt. Vielleicht ist jemand mal auf die Idee gekommen. So weit ich mich erinnere sind bei solchen Behandlungen aber immer auch Spuren von Teer im Anstrich zu sehen. Bei alten Bahnschwellen ist der Geruch auch nach Jahrzehnten noch vorhanden.



Sehr dunkle Eichenbalken



Und wenn es Altöl ist? Wäre das sehr schlimm?



Komm drauf an....



was soll denn daraus werden?

Alte Eiche wird aber immer fast schwarz, wenn sie geölt wird, egal ob altes Motorenöl, oder super ökologisches Leinöl oder eben durch Ammoniak (s.o.)
Kann man herausfinden, wie tief die schwarze Färbung reicht?

Solange nichts davon als Staub in die Luft gerät, ist's. m.E. kein Problem, beim Arbeiten mit Staubentwicklung aber immer Maske tragen, egal womit es behandelt ist.
Wenn's ein Wohnraum werden soll, kann man sich überlegen, einen transparenten Anstrich mit einem Schellack Sprerrgrund aufzutragen, wenn man glaubt, es könnte Motorenöl sein.
Ein alter Stall ist aber immer problematisch wegen der Belastung mit Salzen und der hygrischen Feuchte.
Das gibt oft Ausblühungen und Lehmputz fällt gerne wieder herunter.
Ich habe auch so eine Wand, da ist schließlich ein Sockel aus Sanierputz angelegt worden. das hält erstunlich gut. Eigentlich war geplant, den irgendwann wieder herunterzunehmen.........

Gruß

GE

p.s.: habe mal ohne es zu wissen ein altes Kellerregal verfeuert, das mit Motorenöl behandelt war. Riesensauerei! Die Vorbestizerin hat mit später erklärt, dass der ehemalige Hausherr rohe Hölzer innen und außen immer und regelmäßig mit dem Zeugs behandelt hat. Wenn man so ein Material loswerden will, ist das Sondermüll!



Keine Ahnung "manche" Landwirte



Haben das früher extrem locker gesehen. Da wurde der Ölwechsel beim Ackern in der Ackerfurche gemacht, der Trecker musste schließlich dabei richtig heiß sein. Und in der Landwirtschaftsschule wurde gelehrt, dass man auf der Jauche in der Jauchegrube einen Ölfilm braucht, damit sich die wertvollen Soffe nicht verflüchtigen. Und nun ratet mal womit man das gemacht hat...



Ganz vergessen



Einfach mal die Alten in der Nachbarschaft fragen!



Anstrich



Wie heute morgen schon erwähnt kann da alles drauf sein. Du kannst es aber an einer gut erhaltenen Stelle mit einer Heißluftpistole mal richtig heiß machen. Kaboleum erkennst du an den penetranten Geruch sofort. Auch altöl gibt nach Jahrzehnten noch starken Geruch ab. Beim erwärmen kommt es richtig zum Vorschein.



Bister



Mit Glanzruß aus der Esse und Leinöl wurden früher dunkelbraune bis schwarze Lasuren hergestellt und das Holz damit gestrichen. Die Lasur hieß Bister. Ich kenne das aber bisher nur aus dem Wohn- und nicht aus dem Stallteil.



Stall



Wir hatten früher auch Stallungen unten im Haus.
Die Balken sind dort auch regelrecht schwarz.
Kommt bei uns definitiv von den Tieren. Ammoniak oder Sonstiges...
Lt. meinem Opa waren diese früher noch heller und sind über dessen Lebenszeit noch viel dunkler geworden und er hat nie etwas gestrichen oder behandelt...
Hatte auch einige Jahre noch Tiere dort gehalten.

Grüße