Schwingen und Knarzen der Holzdecke durch Stahlträger reduzieren

11.05.2017 Oli



Hallo.

In meinem Haus sind die Decken vom ersten OG Holzdecken.
Die Deckenbalken liegen an den Traufwänden auf der Außenmauer auf und überspannen eine Länge von 8,80m.
Mittig vom Haus, also bei 4,40m ist eine 11,5er Wand, die die Deckenbalken ebenfalls mit abstützt.

Die Balken sind etwa 14 cm breit und 20 cm dick und in einem Abstand von etwa 60-70 cm installiert.
Oben drauf sind Dielenbretter, auf denen wiederum Spanplatten verlegt sind.

Die Decke ist noch in einem guten Zustand.

Die Decke schwingt aber und knarzt etwas beim darüber laufen.

Nun würde ich gerne zusätzliche Stahlträger so einbauen, dass die Decke nicht erst in der Hausmitte durch die 11,5er Wand abgefangen wird, sondern mittig im überspannten Bereich zusätzlich abgefangen werden.

Dazu soll ein oder mehrere Stahlträger, HEA120 o.ä, quer zur Laufrichtung der Balken installiert werden und die Balken nochmals abfangen.


Dies soll das Schwingen und knarzen des Bodens reduzieren, da er sich mittig des überspannten Bereichs ja nicht mehr so weit durchbiegen könnte.
Würde das etwas bringen?



Das ist...



...eher ein Thema für den Statiker Ihres Vertrauens.

Grüße

Thomas



Schwingen der Decke



Hi.

Ich bin mit einem Statiker in Kontakt.

Allerdings hat die Decke nun in diesem Zustand schon 120 Jahre gehalten. Also ist sie offensichtlich stabil genug.

Der Bausachverständige meinte jedenfalls, das kann man praktisch alles so lassen wie es ist. Die Decke ist noch in Ordnung und für Schlafräume ausreichend, solange man nicht mit Wasserbett o.ä anfängt.

Der Stahlträger zur Unterspannung wäre nur zusätzlich, um das Schwingen zu verringern. (Weil mir das Schwingen persönlich nicht so gefällt)
Ich möchte aber erst mal wissen ob das überhaupt Erfolgsversprechend ist, bevor ich diesen Plan weiter verfolge.

Das Knarzen der Bohlen könnte man eventuell auch anders in den Griff bekommen.



Ist aber nicht...



...jede Aussage eines Statikers vor Ort mehr wert als eine wohlwollende Forumsmeinung?

Mit Sicherheit werden die Stahlträger etwas bewirken, aber die Quantität dieses "etwas" ist aus der Ferne noch weniger abschätzbar als aus der Nähe, und sehr von der Ausführung im Detail abhängig.

Aus meiner Sicht sind die Balken für die Spannweite von 4,40m hinreichend dimensioniert. Das Knarren der Dielen / Spanplatten hat mit dem Balkenquerschnitt nichts zu tun, resultiert vielmehr aus Bewegungen auf dem Balken (Reiben der Dielen / Platten aufeinander und an Nagel / Schraubenschäften). Oder Die Dielen sind unterdimensioniert. Oder die Spanplatten sind zu dünn und liegen auf krummen Dielen hohl... Haben Sie denn den Eindruck, das die Balkenlage unüblich stark schwingt? Dann fehlt eher Masse zwischen den Balken, als ein Träger darunter.

Grüße

Thomas