Alte Keramikfarbpulver

12.05.2006



Tag Allerseits.

Hab etwa 2 Zentner verschiedenster (historisch?) Keramikfarbpulver zu entsorgen. Kenne mich nicht damit aus. Von schwarzem Grafit über Rot bis Weiss. Man sagt mir das wird heute in Töpferei nicht mehr benutzt. Keiner weis mit der Chemie umzugehen! Biete es umsonst an. Sonst weg damit. Frage : Ist das Naturstoff welches ich "im Hinterhof begraben " kann oder muss es als Sondermüll behandelt werden?
Schönene Gruß
Fitti



Schwermetallsammlung



fühlt sich sicher schon so an.
Weiß = bleiweiß, später Titan
Schwarz = Kohlenchemie
Rot = Eisen
Blau = Kobalt u.s.w.

Ich würde mit dem Krempel ganz vorsichtig umgehen.

Grüße vom Niederrhein



Schwermetall



Hallo Herr Beckmann !

Danke für den Rat. Ich dachte Schwermetall ist eine Musikform, oder sowas womit man Atom-Bomben bauen kann.
Der Töpfer dem das Zeug gehörte, schien nicht sehr respektvoll damit umgegangen zu sein.

Haben Sie einen tipp wie ich das testen kann ob Schwermetall oder nicht? Glaube nicht das die Mülldeponie eine Ahnung hätte. Möchte keine unnötig teure Entsorgung, aber auch kein Gift verbreiten.

Schön Gruß

Fitti



Schwermetalle



leuchten in ganz spezifischen Spektralfarben, wenn man sie über den Bunsenbrenner hält. Damit ist die Bestimmung der Metalle möglich. > Chemielehrer fragen.
Haushaltstypisches Beispiel: Das Leuchten des Natriums auf der Gasflamme, wenn das Salz wieder zu großzügig über die Bratkartoffeln gestreut wurde.

Grüße



Bestimmung von Schwermetallen...



ist für einen Laien nicht so ohne weiteres zu machen.
Und da das bereits erwähnte Natrium-Ion fast überall als Verunreinigung enthalten ist, wäre ich mit der Flammenfärbungsmethode sehr vorsichtig. Ohne Kobaltglas oder besser Spektroskop fischt man da nur im Trüben.
Sichere Lösung: Proben an ein Labor geben, denen den Fall erklären (es muß ja keine Komplettanalyse sein)und aufgrund des Erbebnisses die notwendige Entsorgung veranlassen.
Aber im Grundsatz hat Herr Beckmann recht, ich denke auch daß diese Pigmente eine geballte Ladung Schwermetalle, also Gifte, enthält.
Viele Grüße, Matthias Weber





Yo Die Herren Beckmann /Weber !

geht klar Danke. Also nichts mit im Hinterhof vergraben. Werd wohl doch die Spezialisten her holen müssen.
Gruß mit Dank
Fitti