schwerkraft Heizung selber bauen

18.06.2014



Hallo,
habe folgende fragen...
Ich bin gerade dabei meine Werkstatt auszurüsten. .. und benötige da eine Heizung für den Winter.
Ich selbst bin im Kesselbau tätig (Kohle und Müllverbrennungsanlagen)
Jetzt meine Frage kann ich mir ein Ofen selber bauen mit Membranrohrwänden, Rost, Rauchzug, Feuerlucke.

Durch die Membranrohrwänden läuft Wasser duch zur Heizung.



Heizung



Sind Sie selbstständig oder nutzen Sie die Werkstatt nur nach Feierabend für Hobbyzwecke?



Heizung



Ist nur gedacht für Freizeit. Werkstatt, Lager und Partyraum will ich halt damit gleich heizen. .. sind ca.250 m2



Ofen Eigenbau



Ob Du das „kannst“ wirst Du selber am besten einschätzen können, selbstverständlich „darfst“ Du auch bauen, was Du möchtest.
Die Frage ist, ob Du das dann auch in Betrieb nehmen darfst und nutzen kannst.

Ohne RS mit und OK vom Schorni vorab wird das wohl nix, egal ob „Hobby“ oder „Beruf“... möglicherweise besteht der „Man In Black“ auch auf aufwändige und damit kostenintensive Messungen, die auch im Nachhinein negativ ausgehen können...

Es stellt sich die Frage, ob der Aufwand das mögliche Ergebnis wert ist...

Wenn Du ein bisselchen mehr zum gedachten/geplanten Projekt verrätst, kann man eventuell besser mitdenken...



Heizung



Was wollt ihr denn noch wissen es ist ein altes Bauerngehöft (2Seitenhof) vor ca. 10 jahren alles neu gemacht Fenster Elektrik Dach mit Dachstuhl. Werkstatt wir nur genutzt zum Motorräder bauen und Auto reinstellen.



Heizung



Stellen Sie einen Bullerjahn in die Werkstatt. Wenn es Sie im Winter da hineinzieht ein paar stücke Holz auflegen und das wars.



Heizung



Hatte ich mir schon überlegt aber wie soll ich mit dem Bullerjahn andere Räume heizen



Heizung



Auch die „doofe“ EnEv hat zu Thema „Schwerkraftheizung“ ein Bisselchen was zu sagen... abgesehen mal vom technischen Sinn der Idee...

Der (größtenteils) Warmluftofen ala Bullerjahn oder ähnlich ist für einen einzelnen großen Raum bei der gedachten Nutzung sicherlich eine gute Option, wenn es denn ein WW-geführtes Verteilsystem sein soll oder (baulich bedingt?) sogar muss, wäre ein wasserführender Kamin- oder Pelletofen auch eine Option... natürlich ist das aufwändiger und auch teurer...

Und das geht nicht sinnvoll ohne Pumpe/n...
Damit es einen geodätischen Umtriebsdruck geben kann, MUSS der Wärmeerzeuger fast immer unterhalb der untersten Heizfläche angesiedelt sein... ohne Umtriebsdruck kann kein Wärmeaustausch stattfinden...



Heizung



Da gibt es eine Menge Möglichkeiten:
1. Einen weiteren Ofen aufstellen.
2. Im Winter keine Partys feiern.
3. Wenn dann im Haus im Wohnzimmer feiern.
4. Sich ernsthaft fragen wie oft dieser Fall (Winter, Hundekälte, Party mit vielen Leuten ist angesagt) eintritt.

Wenn der Bau von Schwerktraftheizungen Hobby und Freizeitbeschäftigung sein soll (manche Leute bauen selber Flugzeuge in der Garage) dann vergessen Sie die o.g. Möglichkeiten.



Warum



den Kessel selber bauen? Gibts seit Jahrzehnten auf dem Markt und immer wieder mal bei Ebay oder Ebay-Kleinanzeigen zu finden... nennen sich immer noch Forster-Kessel oder Forster-Heizung....sfg

Und gegen die Schwerkraft hilft eine (wenn nicht schon integrierte) Pumpe.


Andreas



Heizung



Warum reitet Ihr alle immer nur auf der Schwerkraftheizung herum?
Bei temorärer Nutzung im Winter müsste man entweder die Heizung regelmässig füttern auch wenn keine Party gefeiert oder die Werkstatt genutzt wird oder sie wird zwischendurch entwässert. Das ist beides gaga.





Danke für die Antworten das mit dem einfrieren ist mir voll entgangen, also wird es doch ein bullerjan.