Schwere Bisschäden an Fenstersprossen im Innenbereich - Hilfe!!!

12.12.2018 Retro

Schwere Bisschäden an Fenstersprossen im Innenbereich - Hilfe!!!

Hallo an die erfahrenen KollegInnen hier im Forum.

Heute morgen traue ich meinen Augen nicht. Das geliebte alte Werkstattfenster ist von innen an allen möglichen Sprossen rabiat verbissen - siehe Fotos. Ich konnte keine Tierspuren erkennen und frage mich was das für ein Tier sein könnte. Ich muss schnell handeln, da ich in zwei Tagen wieder für mehrere Wochen verreise und nicht weiss wie ich die alte Werkstatt und das Fenster vor weiteren Attacken schützen kann.

Was mich sehr wundert ist, das nur dieses eine Fenster beschädigt ist und keine Objekte in der Werkstatt (Sessel, Stoffe, Hölzer etc.).

Völlig ratlose Grüße

Retro




Ähnliche Schäden, aber von aussen,...



... hatten wir mal seitlich Richtung Schloss in die Eingangstür eines historischen Mietshauses (Massivholztür).
Das war dann allerdings kein Tier sondern der gute alte Einbrecher mit der Brechstange.

VIelleicht könnte es der "Ausbruchsversucht" ein marderartigen Tiers gewesen sein, da habe ich am Hühnerstall auch schon so Manche Spuren gesehen. Die Scheibe scheint auch angeknackst zu sein.

Wenn dann befindet es sich ja noch in der Werkstatt, oder es gibt einen externen Schlupf?



Fluchtversuch - danach sieht es aus...


Fluchtversuch - danach sieht es aus...

Einen externen Schlupf gibt es über den Dachboden. Ich muss jetzt auf den Schrecken alles genau untersuchen. Nicht auszudenken, was dieser Besucher noch alles zerstören kann, wenn ich nicht da bin.

Eine Dohle oder Elster vielleicht?



Ein Waschbär..



könnte es sein. Die Tiere sindsehr geschickt und decken auch gern mal das Dach fein säuberlich ab.



Fall gelöst :-)



Unglaublich aber wahr - der Fall ist gelöst. Ich habe Alles abgesucht und nichts gefunden. Nur überall Späne meines geliebten Sprossenfensters. Nach mehreren Stunden Recherche über Marder und deren schwierige Bekämpfung habe ich mich wieder in meine Werkstatt gewagt und einem netten Mieter mein Leid geklagt. Der wollte sich das gleich mal ansehen.

Und beim Ansehen dämmert ihm, das er im November auf der Messe einen Anruf einer anderen Mieterin erhielt. Die hat beobachtet, wie ein Tier Fluchtversuche aus der Werkstatt unternimmt.

Was für ein Tier?

Marder nein
Waschbär nein
Krähe nein
Elster nein
Eichhörnchen nein
Ratte nein

Er sagt: so was wie ein EICHELHÄHER!

Ich nutze die Gelegenheit, die Dame direkt zu fragen und erfahre:

ES WAR EIN SPECHT!

Wer könnte besser so gezielt das Holz direkt an der Glaskante splitten und noch zwei Gläser zum Springen bringen als ein Specht?

Bin erleichtert, das es kein Marder war und hoffe der Übeltäter hat sich den Ausgang übers Dach, durch den er gekommen ist, fürs nächst Mal gemerkt. Vielleicht war er auch sauer, weil ich ihm keine Wärmedämmung an der Fassade zum Abreagieren anbiete :-).

Lieben Dank für alle Hinweise und Tipps.

Retro