Schwellen sind total feucht

18.09.2014 Andreas



Hallo an alle, ich brauche dringend Ihre Hilfe und werde sehr dankbar, wenn jemand kann mir einen Rat geben !
Wir haben vor kurzem ein Fachwerkhaus gekauft. Außenwände sind aus Bruchstein. Wir haben die innere Wände ausgeklopft und Fachwerk frei gelassen. Fußboden ist aus holz, nicht unterkellert,vom Erdreich ca. 20cm. bis zum Fußboden. Wir haben den Fußboden gedämmt so dass die Schwellen teilweise unter dem Boden zum Erdreich sind und die hälfte im Zimmer. Seit 1 Jahr haben wir das gemacht und nur jetzt als wir aus Urlaub zurück kammen, endekten dass die Schwellen total feucht sind. Erste gedanke sind das fehlt die Iisolierung zwischen dem Erdreich und Zimmerraum an der Stelle wo Fußboden zur Schwellen ankommt. Bitte um Ihre Hilfe! Danke!
Grüße aus Ruhrpott
Andreas



Welcher Aufbau ist vorhanden?



Hallo,

wie ist der genaue Fußbodenaufbau vom Erdreich bis zur Oberkante fertiger Fußboden, inkl. verwendetes Material, irgendwelcher Folien, Bitumenbahnen o.ä. Kies, Dämmstoff, Hohlräume, Außenbelüftunng, etc. Lüftungssteine außen verschlossn?
Waren die Schwellen trocken vor einem Jahr?

Gruß
Selle

Der Bodenaufbau für ihren Fall ist hier schon oft beschrieben worden. Also Neuaufbau oder Wiederherstellung der unterlüfteten Variante. Der historische Aufbau garantiert trockenen Untergrund und kalte Füße. Die zum Erdreich hin dampfdichte Konstruktion ist aufwendig. Der Feuchte Boden muß zurückgebaut werden.





danke für die rasche Antwort! Ja, die Schwellen waren trocken. Die Außenwand hat die Lüftungslöcher, die sind offen und befinden sich im Bereich wo Regenwasserrine einige Zeit Kapput war und Regenwasser könnte über die Außenwand in der Löcher landen und unter dem Haus sammeln...Wie kann ich jetzt die Erdreich unter dem Haus trocken kriegen? Die Aufbau des Fußbodens ist wie auf der Skitze, ohne Folien, Bitumenbahnen. Das Dämmstoff ist Holzfaserplatten, Boden Belag ist OSB Platten.
Grüße
Andreas



bei dem Aufbau …



… wundert mich das nicht, dass alles "feucht" ist … denn die OSB Platten sind relativ dicht, die Dämmplatten wirken wie ein Schwamm … und wo soll die feuchte Luft hin?

als die Unterlüftung noch intakt war ging es einigermassen … jetzt ist in dem Paket von den alten Dielen bis unter die OSB alles nass oder feucht und an den Flanken - eben da sind die Schwellen … kommt es vermehrt zum Feuchteaustritt … 

ich fürchte das Zeug muss raus … und Sie müssen Diffusionsoffenheit garantieren oder GANZ anders aufbauen … aber dann haben Sie viel mehr Aufwand und auch keine Garantie, dass es funktioniert … 

ich bin halt ein Verfechter der "alten" Konstruktionen, die sich bewährt haben … 

Viel Erfolg

Florian Kurz





danke für die Antworten! Ja, es ist historische unterlüftete Konstruktion. Selbst Fußboden: alte Dielen, Dämmstoff, OSB Platten sind trocken, es ist nur die Swellen feucht sind, besonders an der Stellen, wo sie auf Fundament liegen. Die Erdreich ist auch feucht aber nicht nass. Außerdem fuechtigkeit im Raum 78% ist. Ich versuche mit einem Heizlüfter die Schwellen trocken zu bekommen. Gibt es einen Bautrokner mit schläuche, die unter dem Fußboden platzieren kann, damit im Bereich unter dem Fußboden auch Fundament trocknen. anbei paar Bilder.
danke
lg Andreas



bautrockner



Ein Bautrockner kann das Fundament nicht trocknen. Der zieht nur Feuchtigkeit von außen durch die Lüftungssteine.
Im Übrigen hilft das nur kurzfristig und nur gegen die Symptome, aber die Ursache wird nicht behoben. Selbst wenn es funktionieren würde, kann man ja schlecht dauerhaft die Schwelle mit nem Bautrockner trocken halten...