feuchte Schwellen

17.03.2007



Liebe Gemeinde,

nachdem wir jetzt bereits 6 Monate unser Fachwerkhäuschen,wenn auch nur am Wochenende, mit tätiger Mithilfe diverser Fachhandwerker unter der Woche, renovieren und unser Erd- und Obergeschoß nach kompletter Entkernung sich jetzt im Wiederaufbau befindet, d.h. neues isofloc gedämmtes Dach, Lehmputz im kompletten Obergeschoss, Fachwerk versetzt und abgeschliffene , ex-ochsblutfarbene Dielen, wähnten wir uns über den Berg.
Leider mussten wir aber jetzt im Erdgeschoss beim Vorbereiten für den Ausschnitt einer Terassentür feststellen, dass mindestens 2 Schwellen im unteren Bereich morsch, feucht und brüchig sind.
Kann uns jemand ein paar Tipps geben, was wir nun tun sollen: Rausschneiden + Ersetzen, Ausschachten und trocken legen, Abdichten und die Zeit heilt alle Wunden?

Vielen Dank

Susanne



Morsche, feuchte, brüchige Schwellen ...



... sollten unbedingt einem Holzschutzsachverständigen gezeigt werden. Wenn, wie beschrieben, Feuchtigkeit vorhanden ist, kann dies zu einem größeren Schaden in Form von Holz zerstörenden Pilzen sowie einem Insektenbefall durch Nagekäfer führen. Weiterhin darf nicht vergessen werden, dass die einbindenden Stiele und Streben des Erdgeschosses ebenfalls die Feuchtigkeit aus den Schwellen aufnehmen und damit der Schaden auch in diese Fachwerkhölzer übergreifen kann.
Morsche und brüchige Bereiche in den Schwellen bergen außerdem die Gefahr in sich, dass sich durch die Lasten der einbindenden Fachwerkhölzer Setzungen ergeben.
Wie gesagt, es sollte schnellsten ein entsprechender Fachmann den Schaden beurteilen, da eine Ferndiagnose nicht möglich ist.

Günter Wilmanns



Sachverständiger für feuchte Schwellen



Hallo Herr Willmanns,

vielen Dank für den Rat, wir werden Ihn umgehend
befolgen und einen Sachverständigen um Hilfe bitten,
Gibt es vielleicht ein Adressenverzeichnis, in Frage kommender Sachverständiger, aus dem wir uns einen naheliegenden (Bergisches Land)aussuchen können?

Susanne Frauenlob



Sachverständiger im Bergischen Land



... sicher findet sich ein Fachmann in www.fachwerk.de. Ansonsten könnte Ihnen Ulrich Arnold aus Castrop-Rauxel weiterhelfen (ist auch in der Fachwerk-Community).

MfG aus Thüringen

Günter Wilmanns



hallo Susanne Frauenlob,



darf ich mal fragen, ob ihr einen Holzschutzsachverständigen im Bergischen gefunden habt?
Wir haben nämlich auch ein Problem mit Feuchtigekeit in Fachwerkbalken. Wir wohnen seit Kurzem in Immekeppel und sind auf der Suche nach einem geeigneten Fachmann. Könntest du eine Empfehlung geben?

Vielen Dank,
Gabriele Strahl