Unter die Fachwerkschwelle

08.07.2012



Guten Tag!

Wir bauen ein Fachwerkgebäude (Scheune).
Der Sockel aus Ziegel ist jetzt fertig. Nun ist die Oberkante natürlich nicht völlig plan, einmal durch meine Maurerkünste, zum anderen durch die krummen und buckligen Steine. Toleranz rund 0,5 cm.
Wenn man da die Schwelle auflegt, dann drückt das doch ziemlich auf die vorstehenden Stellen. Kann man da nicht was einlegen, was für Ausgleich sorgt? Auch wenn man damit vermutlich eher eine Dichtung erreicht als ein gleichmäßigeres Auflager.
Manche nehmen dort auch Teerpappe, das bringt vielleicht was, aber das mag ich dort nicht.
Vielleicht weiß jemand was.

Freundliche Grüße!
Werner



Hier



im Forum wurde öfters Kalkmörtel empfohlen.



unebener Sockel



Werner, bei kleinen Differenzen würde ich eine Flex mit Korundscheibe nehmen. Die gibts im Baumarkt für wenig Geld. Damit hab ich schon Sandstein und weichere Feldsteine bearbeitet.


Andreas



Mal sehen.



Ja, Flex dachte ich auch schon. Mal sehen, wie es aussieht, wenn das Holz da ist.
Habe auch schon gehört, daß manche die Schwelle in Mörtel legen, aber das ist doch sicherlich in mancher Hinsicht schlechter, als sie auf die Steine zu legen?



Schwelle



Sie können die Schwelle ohne weiteres in Luftkalkmörtel einlegen.

kein Zement

Lg.Peter Schneider



keine Teerpappe einlegen



Keine Teerpappe einlagen.Ich würde einen Ausgleich mit Luftkalkmörtel schaffen.
Kein Zement
Lg.Peter Schneider