Schwellensanierung - ganzer oder teilweiser Austausch der Balken?

04.05.2006



Aufgrund von Feuchtigkeitsschäden müssen wir Teile der Schwelle einer rund 200 Jahre alten Fachwerkkate austauschen lassen. Die Schäden sind stellenweise nur oberflächlich (2-4 cm tief), gehen an manchen Stellen aber auch durch (ca. 14-16 cm).
Ist es an dem statisch so bedeutsamen Bauteil wie der Schwelle sinnvoll, am Balken nur die geschädigten 5 cm zu entfernen und dann aufzubohlen oder ist hier der komplette Austausch des Balkens sinnvoller?

Danke für die Hilfe
KP. Notthoff



Ganz oder garnicht,



ich würde empfehlen die Schwelle komplett auszutauschen, da mache Stellen vollständig durchgefault sind. Klar ist das der grössere Aufwand, aber flickschusterei ist doch auf dauer keine Lösung. Statisch gesehen ist es aufgrund der Flächenpressung sinnvoller, da dann wieder der gesammte Querschnitt vorhanden ist.

Mfg Kai



bei nur 2-4cm tiefen Holzschäden



muß nicht unbedingt die ganze 200-jährige Schwelle ausgetauscht werden: die desolaten Teile mit Axt abbeilen
und die durchgefaulten Schwellenteile in jedem Falle mit guter,harter Eiche austauschen.



Abgesehen davon ...



... dass es nicht notwendig ist die gesamte Schwelle wegen einiger morscher Stellen auszutauschen, käme ein Komplettaustausch auch noch recht teuer. Zusätzlich zum Austausch käme das Neuausfachen der Gefache dazu. Die untersten Gefache müssen wegen der Arbeiten an der Schwelle raus, der Rest lockert sich. Dazu kommen noch die Kosten für die Wiederherstellung des Sockels und ggf. auch noch der Fußböden im Innenbereich weil zumindest Teile davon aufgenommen werden müssen.

Es ist doch für einen Zimmerer kein Problem, Holz mit den passenden Verbindungen zusammen zu fügen.

Bei uns gab es auch "einige" morsche Stellen in der Schwelle. Die wurden großzügig bis ins gesunde Holz weggeschnitten und gegen neue Teilstücke ausgetauscht.

@Kai
hoffentlich hast Du genügend Geld auf der hohen Kante ...

Grüße
Ulrike