Schwellbalken, Kante, Streifenfundament, Schwelle, schneidest

16.09.2012 geejay



Hallo,

Situation: Wir haben bei einem kleinen Holzhaus das Streifenfundament und den Schwellbalken ausgewechselt. Zwischen Streifenfundament und Schwellbalken liegt Bitumenpappe. Wir haben das Streifenfundament von aussen mit Bitumenanstrich, Styrodur und nun Armierungsbeton isoliert (Es gibt keinen Keller). Jetzt wird auf den Armierungsbeton Zementputz bis zur Bitumenpappe aufgebracht.

Es stellt sich die Frage, wie der Übergang vom Fundament zum Schwellbalken abgedichtet wird. Es ist klar, dass es nicht gut wäre, den Zementputz über die Dachpappe an den Balken zu führen, da sich dort dann Feuchtigkeit stauen würde.

Was machen ?

a) Übergang aussen offen lassen, über dem Schwellbalken eine Blechabdeckung anbringen, damit Feuchtigkeit abgehalten wird, aber der Schwellbalken belüftet bleibt. Und von Innen Spalte am Schwellbalken mit Montageschaum abdichten?

oder b)
Übergang bei der Dachpappe von aussen mit irgendetwas Verputzen ? Kalkputz ?

oder c) ???

Das ganze soll winterfest werden.

Vielen Dank für Eure Anregungen



das



Thema var vor wenigen Woche erst mehrmals durchgekaut, bitte mal selber suchen .. (oben rechts steht SUCHE !)





Thema var vor wenigen Woche erst mehrmals durchgekaut, bitte mal selber suchen ..
...

Hallo Olaf

Ich habe die Suchfunktion ausgiebig benutzt und nichts gefunden. Ich würde ja wohl sonst keinen Riesentext mit Foto schreiben.

Ich habe vermutlich mit falschen Suchbegriffen gesucht.

Bitte sende einen Link auf den Thread.





Olaf, ich sehe gerade, dass das Dein Spezialgebiet ist:-)
----------------
lief in letzter zeit mehrmals die gleiche Frage !
http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/193095$.cfm

Mitglied der Fachwerk.de Community
Olaf aus Sachsen | 27.07.12

...........
meisten Themen sind schon mal behandelt worden - man sollte erst einmal danach suchen, vielleicht hilft das weiter:
http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/177081$.cfm

Premium-Mitglied der Fachwerk.de Community( Homepage)
Olaf aus Sachsen | 15.07.12


Und hier kommen wir nun zu einem ausgiebigen Thread zu dem Thema, aus dem vollkommen offen bleibt, was hier eigentlich richtig ist,
http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/177081$.cfm



c.)



a.) und b:) vergessen wir mal besser.

als c.) würde ich vorschlagen, du schneidest mit einer Flex und entsprechenden Diamanttrennscheiben für Beton, Granit, Marmor, Stein usw unter mindestens 30° Winkel, die Schwelle an der Unterkante ca. 1 cm frei.
Wenn du die Schnittkante mit Trasskalkputz verputzen willst, dann schneidest du sie um die Putzstärke sogar noch tiefer frei. (ca 2 cm)
Deine hübsche neue Fichten-Schwelle bildet dann eine Tropfkante, und kann, wenn sie feucht wird auch immer wieder abtrocknen.

Im Großen und ganzen hast du aber wohl noch ne Menge Arbeit vor dir. ff ... viel Vergnügen



Bestes Gelingen - Ingenieurbüro Bergisches Land - Markus Mattonet





schneidest mit einer F...., die Schwelle an der Unterkante ca. 1 cm frei.
Wenn du die Schnittkante mit Trasskalkputz verputzen willst, dann schneidest du sie um die Putzstärke sogar noch tiefer frei. (ca 2 cm)
....

Hallo Markus,

klingt vernünftig. Wir haben das sowieso so gemacht, dass die Schwelle über das Streifenfundament hinausragt, nur mit Styrodur ist das bündig (wie zu sehen). D.h. man kann da einfach eine Kante aus dem Styrodur herausschneiden und dann mit Kalkputz verputzen.

Dank Dir.



@ geejay



warum soll ich eine Antwort schreiben, wenn das Thema schon augiebig behandelt wurde. Und suchen muß auch ich, man hat ja das betreffende Thema nicht selber gespeichert ...