Schwellbalkeb austauschen auf Bodenniveau

29.03.2018 Flo



Hallo zusammen,

Es geht bei mir hier um einen kleinen Anbau. Hier habe ich mir zwei kleine Werkräume eingerichtet. Das Spitzdach existiert nicht mehr, aktuell ist ein Wellblechdachdach drauf. In ferner Zukunft wird auch kein neues Spitzdach drauf kommen, da es sich eigentlich "nur" um den Anbau vom Anbau handelt.

Bei der Wand wurde vor einigen Jahren der Hof neu gepflastert, dabei hat man das Bodenniveau um einige cm erhöht. Dadurch ist das Sandsteinfundament komplett ins Erdreich verschwunden. Damit man aber wieder einen Sockel hat, wurde der Schwellbalken richtig Masiv mit Beton eingemauert. Innen wurde Estrich verlegt (weit über den Schwellbalken). Dass der Balken nicht mehr existent ist, ist denke ich jedem klar.

Die Wand ist Richtung Osten gerichtet und mit einem sehr großen Dachüberstand komplett vor Regen geschützt.

Ich bin nun am überlegen, auf welche Höhe ich einen neuen Schwellbalken einsetze, und wie ich das Fundament darunter mache. Die Wand hatte zwei unterschiedliche Schwellbalken. Der linke teil ist höher und vom Zustand auch noch OK. Das Problem ist der rechte teil, dort war der Schwellbalken niedriger und ist jetzt nicht mehr vorhanden. Direkt unter dem ehemaligen rechten Schwellbalken sind die Sandsteine vom Fundament zum teil nicht mehr vorhanden oder defekt. erst weiter unten (ca. 30cm tiefer) sind noch richtig Massive Sandsteine.

Meine Ideen:

Variante 1: einen neuen kompletten Schwellbalken einsetzen (linker + rechter teil). Dabei das linke Fundament lassen wie es ist und auf die Massiven Sandsteine auf der rechten Seite neue Sandsteine Setzen, auf die ich den Schwellbalken lege. Daduch liegt der Schwellbalken auch auf der rechten Seite nicht mehr auf Bodenniveau.

Variante 2: einen neuen kompletten Schwellbalken einsetzen (linker + rechter teil). Das Fundament komplett neu machen.


Was meint ihr? Ist Variante 1 machbar? gibt es andere Lösungen?



Schwellbalkeb austauschen auf Bodenniveau



anbei noch eine Skizze vom Aufbau:



Lage Schwellholz



Grundsätzlich ist auch Variante 1 machbar. Zu beachten ... Unterkante Schellbalken sollte mind. 30 cm über Bodenniveau liegen.
Beim Untermauern sollte zur Vorderkante des Schwellbalkens ein Rücksprung erfolgen.
Das sollte aber die ausführende Firma genauso wissen, wie auch die Einbauausrichtung des Schwellholzes usw.

Viel Glück bei der Instandsetzung und schöne Ostern - M.Mattonet - Ingenieurbüro Bergisches Land