Fußbodenaufbau, Trockenestrich oder Zementestrich

09.01.2011



Guten Abend liebe Forum Mitglieder!!!

Ich weiß nicht genau wie lange man das noch sagen darf, aber ich wünsche allen Mitgliedern erst einmal ein Frohes neues Jahr, und mögen alle eure Wünsche in erfüllung gehen...

So nun zu meiner Frage:

Ich bin gerade dabei den angebauten Schweinestall zu einer Waschküche umzubauen. Ich habe im gesamten Stall eine neue Bodenplatte aus Wu Beton gegossen. Jetzt stellt sich mir die Frage welches der richtige Fußbodenaufbau ist. Da es Wu Beton ist wollte ich mir das abschweißen mit einer V60 S4 ersparen. Nun zum Aufbau: 1. Bodenplatte, 2. Styropor WLG 040, 3. Pe-Folie, 4. Trockenestrichelemente bzw. Zementestrich, da weiß ich nicht welches die bessere Variante ist.

Für Verbesserungen, Erfahrungen und Ratschläge wäre ich euch sehr dankbar.





Gegenfrage: warum überhaupt einen Estrich?

Sollte es zu einem Wasserschaden kommen, dann läuft das ganze Wasser unter den Estrich und der Schaden ist gösser und ärgerlicher.

Ich tendiere eher dazu, die Betonplatte so zu lassen, oder zu einer anderen Beschichtung, wie z.B. Marmorsteinbeschichtung oder ähnliches.

Grüsse Thomas



Danke für die schnelle Antwort



Guten abend Thomas,

ich möchte gerne den Fußboden dämmen, und anschließend Keramikfliesen als Bodenbelag haben. Wenn ich den Estrich jetzt ganz weglasse habe ich doch keine Möglichkeit Dämmung unterzukriegen. Natürlich hast du Recht, wenn es zum Schaden kommt ist der Estrich hin.

Gruß



Alternative



Eine andere Alternative wäre Thermo-Mix.

Thermo-Mix wird erdfeucht mit Zement vermischt, und eingebracht wie ein Estrich.
Auf Thermo-Mix kann direkt gefliesst werden.


Grüsse Thomas



Der



WU-Beton ersetzt nicht die Schweissbahn.
Zementestrich mit Bewehrung ist als Unterbau für Fliesen optimal.
In Nassräumen ist eine Abdichtung unter den Fliesen erforderlich, an den Wänden hochgeführt. Damit ist die Dehnfuge zwische Estrich und Wand gegen eindringendes Wasser gesichert.
MfG
dasMaurer





Hallo Nico,

gleich für welche Variante Du Dich entscheidest, die Feuchtigkeitssperre ist notwendig und muss bis OK-Estrich hochgezogen werden. Persönlich würde ich einen gegossenen Boden immer vorziehen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Hallo Christoph



also wenn ich das bis jetzt richtig verstanden habe, sollte ich nicht auf die Schweißbahn verzichten, und muss diese dann quasie wie eine Wanne einbauen also an der Wand hoch ziehen. Dann die Dämmung drauf und dann die Folie, Estrich und Fliesen. Oder bin Ich jetzt total auf dem falschen Dampfer???



auf dem richtigen Dampfer



Hallo Nico,

davon ausgehend, dass Boden und Wände trocken sind etc, ist dies, wenn es denn ein Zementestrich sein sollte, der richtige Weg.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer