Schwarzes Übel

14.05.2014 Janosch



Hallo Forum!
Ich stehe gerade mit meinem alten Fachwerkanstrich, im Außenbereich, auf Kriegsfuß.
Das Schwarze etwas, es riecht nicht nach Teer oder Öl, es schmiert auch nicht an der Schleifscheibe, will einfach nicht so richtig vom Holz runter.
Es ist Knochentrocken, zeigt keinerlei Risse, ist Steinhart und in jeder Ritze.
Was zur Hölle haben die dort raufgeschmiert und sind Reste in den Ritzen mit Leinölfarbe überstreichbar??

Sincerely, Janosch



oft



wurde Altöl gestrichen ! Ist es wirklich eine aufgetragene Schicht ?



Ja



ist es, ziemlich fett sogar.



Wozu...



willst Du einen Anstrich, der intakt ist, entfernen?

Woher soll Dir hier jemand verraten können, ob eine Leinölfarbe auf unbekanntem Untergrund hält? Mache einen Test, und beobachte das Ganze. Oder hole Dir einen Restaurator, der im Bereich Farbfassungen arbeitet, für eine Analyse.

Altöl würde im Übrigen die Scheibe sofort verschmieren.

Grüße

Thomas





Hallo Janosch,
da blutet mir ja das Herz,diesen häßlichen und wahrscheinlich noch giftigen Anstrich solltest du entfernen lassen. Bis ca.1945 wurden oft als Holzschutzmittel Steinkohlenteeröle,Carbolineen oder Chlornaphtalien Präparate eingesetzt.Mittels Trockeneisstrahlen kann das Holz super abgereichert werden.Nähere Infos findest du auf meiner Homepage:www.prewe-fachwerkreiniger.de
Viel Erfolg!



Die Witwe Schlotterbeck...



...konnte in Ihrer Kugel nur SEHEN.

Ein Trockeneisstrahler kann aber giftige Substanzen über das Internet orten. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt.

Ich bin jedenfalls von der Strahlerei auf Nadelholz nicht überzeugt. Mancher nennt das Ergebnis solcher Bemühungen "rustikal", ein anderer eine "zerstörte Oberfläche". Gerade auf kräftiger angewittertem Nadelholz wird, auch mit Trockeneis, schnell ein hügeliges Gelände geschaffen. Und die per Internet georteten Gifte liegen fortan auf dem Tomatenbeet.

Grüße

Thomas



Rubbel die Katz...



Habe meine Runkelrübe ein wenig angestrengt und das Zeuch mal angezündet + "leicht" gerochen.
Das Schwarze Übel ist wohl doch "Steinalter" Teer!

@Thomas:

Da ich nun weiß was es ist habe ich das Problem der Leinölfarbe auch gleich mit einem Test, rohes Reinöl auf Holz mit Restteer inner Ritze, gelöst... funktioniert! Kein Verschmieren etc bis jetzt.

Ja der schwarze Anstrich muss runter! Er ist nur an der oberen Hälfte des Giebels, die untere Hälfte sieht schon wieder ganz anders aus, die Frontseite auch...etc o)

@Frank:

Ich brauch kein Trockeneis, hab da so meine Metode, aber Danke für dein Mitgefühl.

Sincerely
Janosch



Es gibt...



eine Lackfräse von Metabo, die wird wohl damit klarkommen.

Aus Oma's Trickkiste: Teerflecken hat Sie mit Butter entfernt :-)

Grüße

Thomas



Habe



die Erfahrung gemacht das der Kram am besten im Winter bei minus Temparaturen runter geht,das zerspringt dann, wenn man drauf schlägt.
Im Bewußtsein das der Abfall bestimmt Sondermüll ist,in der Tonne entsorgt.
Ich denke egal wie der abtrag von statten geht ,Gedanken ums nahe Umfeld machen.

Grüße Martin