Fußboden???

03.11.2003



Hallo,
wer kann mir sagen, wie der alte Rotsteinfußboden heißt, den man früher in alten Bauernhäusern verlegt hat???
Die Steine sind rechteckig und ca. 40x20cm, vielleicht auch größer.

Vielleicht kann mir auch jemand ein paar Tips zum Fachwerk Streichen geben... das ist jetzt braun und soll schwarz werden und ich habe keine Ahnung davon...

Danke!!!



Bodenplatte



1. könnte sein dass es sich um Sandstein handelt (Weser-Sandstein). Aber dieser Stein wurde meistens quadratisch gesägt. Bei 20 x 40 würde er in der mitte brechen.
2. Warum schwarz? diese Farbe zieht Wärme an sich, damit sammelt sich Feuchtigkeit zwischen Holz und Farbanstrich. Irgendwann platzt diese Farbe und weitere Feuchtigkeit tritt ein. In ein paar Jahren ist das Fachwerk wieder sanierungsbedürftig.
Lieber eine offenporige Lasur streichen. Schwarz als Deckfarbe ist meistens porendicht.
m.f.g



Bodenplatte 2



Ich bins nochmals: Heute konnte ich auf einer meine Baustellen beim Abbruch eines Futtertrogs aus 1880 (ca) Platten aus gebrannten Ton entdecken. Sie waren als seitliche Stütze gemauert, sozusagen als verlorene Schalung. Die Ziegel waren weich gebrannt, Länge 4o cm, Höhe 18 cm. Stärke ca 3 cm. Viele gingen verloren weil später mit Zementmörtel nachgebessert wurde und der oberen Bereich mit Beton gegossen wurde.
m.f.g



Fachwerk schwarz streichen



Am Besten sie nehmen Leinölfirniß und geben hierzu schwarzes Pigment.
Leinöl dringt tief in die Poren ein, ist wasserdampfdurchlässig, da Leinöl quellfähig ist und es wird nicht spröde wie Alkydharze. Die Trocknung dauert nur etwas länger, da Leinöl nicht durch verdunsten des eh nicht vorhandenen Lösemittels trocknet, sondern durch Aufnahme von Sauerstoff. Ist quasi sogar ein 2-Komponentenlack :-) Abblatzungen durch Sonneneinwirkung ist hier eher unwarscheinlich. Wohl aber Harzausfluss, aber das ist nicht weiter schlimm, sondern eher ein Zeichen, dass sie gutes Holz haben.