hausswamminfiziert?

25.04.2007



hallo, ich besitze ein haus ca. aus dem jahr 1890, wo ich eine kleine Wohnung untervermiete. nun zog eine neue mieterin ein, von der ich später erfuhr, dass sie ihre alte wohnung verlassen musste, weil das Gebäude von echtem Hausschwamm befallen war und auch sonst stark schimmelverseucht gewesen ist. jetzt habe ich ein wenig panik, dass sie mir diesen Schwamm quasi "einschleppt", da sie sehr viele möbel, kleidung und andere gegenstände, die sich in ihrer alten wohnung befanden, bei mir im Keller eingelagert hat. sie will diese nach und nach reinigen, da ihnen zum teil natürlich noch schimmelsporen anhaften. das meiste ist in plastiksäcke verpackt, aber ich habe den eindruck, die gute frau kann sich bisweilen schwer von etwas trennen. wie groß ist die gefahr, ein haus mit einem schwamm zu infizieren? wie sieht es mit anderen schimmelpilzen aus (mein keller ist nicht feucht, aber auch nur mittelmäßig trocken)?



Moin



also, die Sporen des Pilzes werden durch den Wind sowie durch anhaften an Gegenständen verbreitet.
Ich selbst durfte schon einige Hausschwammbekämpfungen vornehmen und habe natürlich auch Sporen, nach etwaigen Besichtigungen an mir haften gehabt.
Der Pilz benötigt aber das entsprechende Klima um schön wachsen zu können. Worauf Sie unbedingt achten sollten: Es sollten keine Kartons, Kleidung, Spanplatten usw. im Keller gelagert werden. Regale usw. immer mit etwas Abstand von der Wand aufstellen. Das sind einige konstruktive Tips die man Grundsätzlich beachten sollte, ebenso muss natürlich auch auf das Wohnklima geachtet werden. Wenn das alles beachtet wird, man immer mal ein auge drauf hat kann nicht viel passieren





vielen dank für die promte antwort :)



Das



kann (muss aber nicht) gefährlich werden. Dass Heisst, Sie haben Ihre neuen Mitbewohner quasi eingeladen, ob sie (Schwamm) bleiben, hängt von Ihrer Umgebung ab.
Viel Glück
Lisa