Schwamm drinnen lassen

05.07.2011



Guten Tag,
Da ich im verlauf meiner Recherchen schon so oft auf dieses Forum traf möchte ich meine Frage gern hier stellen obwohl es bei mir um kein Fachwerkhaus geht. Ich habe einen DDR Bauwagen mit Holzschalung ringsum gekauft und möchte ihn herrichten.
Es befindet sich (wahrscheinlich) Schwamm an manchen Stellen.
Ich vermute das die Ausbreitung in recht kurzer Zeit stattfand, also durch plötzliches eindringen von Regenwasser an genau erkennbaren Stellen. Der Schwamm scheint dem Wasser entlang gewachsen zu sein und hat meines Erachtens nach, im sonst trockenen Holz, nicht viel weiter wachsen können. Ich weiß ja dass er sich nach seiner Ansiedlung selbst versorgt und ich werde auch die befallenen Bretter zum großen Teil verschwinden lassen. Nur kann ich mich nicht dazu durchringen das Holz des kompletten Wagens zu entfernen, weil ich ja vorhabe es konstruktiv trocken zu halten und glaube damit dem Schlimmsten zu entgehen. Doch wenigstens diese Bedenken habe ich: Ich möchte den Wand und Deckenaufbau diffusionoffen und gut belüftet gestalten (SChalung innen vlt. mit Lehm und Leinöl,6-8cm Hanf,Unterspannbahn mit Luft zur..,Schalung, Plane). Genügt die, durch die Wand gehende Feuchte um den Pilz, welcher sich evtl. noch im sonst äußerlich guten Holz befindet, zu nähren? Ich wählte ja extra Hanf und gut Belüftung und innen noch Lehm(zwei-dreimal SChlamm drauf) um die Feucht im Griffzu behalten. Wie sehen sie das? Kann man mit dem SChwämmchen auch im trockenen Frieden leben? Ich möchte so gern dran glauben, denn ich möchte bis zum Winter mit Frau und Kind im Wagen hausen und auch immer brav heizen. Möglichst nur mit Strahlung und wenig Lufterwärmung, also weniger Dampf.
Was braucht Schwamm, der noch nicht zu sehen ist, aber da ist, zum Leben?

Grüße aus Silkerode, Bernd



um



den Schwamm zu entfernen (wenn es denn EHS ist), hilft es nicht, "die befallenen Bretter zum großen Teil verschwinden lassen." Der Schwamm sitz auch schon im augenscheunlich gesunden Holz, deshalb sollte man das Holz vorbeugend weiter "vorn" abbbauen, DDR war 50 cm Vorschrift, jetz sind es 100 cm - zumindest kenne ich es so. Außerdem ist Hausschwammbefall meldepflichtig in einigen Bundesländern. Ob das für Deinen Wohnwagen nicht gilt - schwer zu sagen. Aber in Frieden leben ???????????
Mir wäre die Gesundheit meines Kindes zu schade (und meiner Frau ..) um solche Experimente zu wagen.

Im übrigen entsteht beim Wohnen immer Luftfeuchtigkeit - durch den Menschen.



Gesundheit,



gesudheit geht vor allem anderen!!!
Beim abriß können sporen von ihm an andere stellen gelangt sein und gegebenfalls bei Feuchtigkeit ( die man vielleicht zu spät bemerkt) wieder aufblühen!?!
Meldepficht ist auch richtig!
Brenne das ding nieder und kaufe euch einen neuen, gebauchten...wenn wiklich ehs! vielleicht von schädlingsbekämpfer prüfen lassen???
Denke an deine familie!
beste grüße jh





Der echte Hausschwamm ist zwar ein ziemlicher Raufbold, giftig iss der aber nicht.

Grüße
Oliver Struve



Schwamm drinn lassen



nur hier noch kurz ohne Wasser kein Schwamm. Der Wagen steht auf Rädern und ist damit sicher vom Boden weg. Wenn jetzt der Regen sicher weg bleibt ( Fensterbretter, Dach Ecken unten) dann mag der Pilz noch da sein aber eben ohne Wasser.was er dann noch findet ist aus der Luft. da ist jetzt die Frage ob ihm das reicht.



Luftfeuchte



ja eben das frage ich mich, ob die Luftfeuchte ausreicht.
Da gibt es Leute die davon überzeugt sind, dass das Holz trocken genug bliebe. Natürlich würde ich für Regenschutz usw. sorgen. Der Wandaufbau soll jedoch allerhöchstens durch Leinölauftrag vor Dampf geschützt werden. Also nur ne Dampfbremse. Es würde also alle Feuchte durch die Wand gehen und morgens würde ich regelmäßig lüften. Gibt es da Fälle wo das nicht reicht? Die Wand ist höchstens 12cm dick mit Holz und Hanf.



Schwamm drinn lassen



eigentlich reicht das Wasser aus der Luft nicht. Das Holz trocknet auf 12-15% Nur wenn der EHS schon da ist kann er sich halt das Wasser holen wenn er dran kommt.
Ich glaube für einen Bauwagen mit aufmerksamen Bewohner geht das schon weil was ist die Alternative?
Alles abreissen und neu machen.... schön muss man sich auch leisten können.



bei



eigenen Recherchen im Netz gefunden:
www.holz-schimmel.de
" Gesundheitliche Schädigung

Der Hausschwamm ist nicht giftig, seine Fruchtkörper kann man in jungen Stadien sogar essen. Anders sieht es für Bewohner in einem mit Schwamm verseuchten Haus aus. Seine Ausdünstungen und die mit Sporen angereicherte Atemluft verursachen mit zunehmender Expositionszeit Lungenirritationen. Beschrieben werden die Entstehung von extrinsischer Alveolitis (Hypersensivität: Typ 1). Akute Symptome können Lungenödeme und Bronchialkrämpfe nicht ausschliessen. In chronischen Fällen entwickeln sich Lungen-Emphyseme. (in: Manual of Medical Mycology by J. Thorne Crissy et al., Blackwell Sciences, Cambridge, Massachusettes, 1995. 263p)."