Hausschwamm?

06.02.2009


Hallo

wir haben vor unser Obergeschoß zu sanieren. Das Dach wird dieses Jahr gemacht. Wir fanden einen Schwamm unter dem Dach. Er war eng am Holz so 20 cm lang, gelblich braun und man sah ganz genau die Poren. Ein Myezel (?) konnten wir nicht erkennen. Der Sachverstänige sagte es wäre ein Porenschwamm und nicht ganz s dramatisch. Wir sollen da Holz in der Gegend Freilegen und schauen.
Nun habe ich gelesen das ein Porenschwamm weiß ist???
Ich habe nun doch wieder bedenken..Er sagte auch bei einem Hausschwamm kann man die Poren nicht mit blosen Auge erkennen.
Ist das richtig???



Schwamm drüber?



Der Fruchtkörper des Weissen Porenschwamms ist tatsächlich eher weiss und man sieht die Poren spätestens mit Hilfe einer Lupe.
Der Fruchtkörper des Echten Hausschwamm hat ein sehr dunklen Braunton, manchmal fast schwarz, manchmal mit einem Touch ins rötliche. Außerdem hat er einen weissen Zuwachsrand und die Struktur des braunen inneren lässt sich am besten mit dem Wort "Gekröse" beschreiben (Poren sieht man tatsächlich nicht). Google doch mal nach Bildern, da wird der Unterschied schnell klar.
Der WPS zerstört genauso gut und effektiv das Holz wie der EHS. Letzterer gilt vor allem als deshalb gefährlicher weil seine Myzele müheloser als andere Pilze auch anorganische Stoffe durchwachsen(er wird daher volksmündlich und leicht verfälschend auch "Mauerschwamm" genannt).
Die Sporen des EHS sehen aus wie rostbrauner Staub, findest Du sie vor ist höchste Vorsicht geboten.
Nur vom "freilegen und mal schauen" geht allerdings keiner von beiden freiwillig weg, da werden dann wohl konstruktive maßnahmen notwendig sein, weil in diesem Fall auch chemische Holzschutzmittel weder wirksam noch zulässig sind.
Mindestens genauso wichtig wie eine fachgerechte Sanierung ist die Suche und Behebung der Ursache!
Grüße aus Leipzig
Martin Malangeri