Kellerschwammsanierung mit Borsalz

12.02.2011


Ich habe im Keller meines Hauses Kellerschwamm vorgefunden. Die befallenen Holzteile wurden bereits ausgebeut und der Putz abgeschlagen. Durch die Reparatur des Daches ist der Keller und die Wände nun trocken. Vor dem Verputzen will ich jedoch sicjer gehen, daß es nicht zu Neubefall kommt, da ja Myzel auch im Mauerwerk steckt. Dazu wollte ich wie folgt vorgehen.
- Fugen auskratzen, Mauerwerk mit Drahtbesen reinigen.
- Abflammen der Oberflächen
- anschließend soll eine Borsalztränkung des Mauerwerks erfolgen.

Nun meine Frage, ist Bohrsalz uneingeschränkt einsetzbar, oder greift es Baumaterialien (z.B. Kalksandstein) an. Ich wollte die Wand dann längere Zeit unverputzt stehen lassen und nach ntürlicher grundlicher Durchtrocknung wieder mit Kalkzementputz verputzen.

Gibt es Erfahrungen mit Borsalztränkungen, oder hat jemand ähnliche Arbeiten bei sich durchgeführt?

Gruß Hensel




Boracol S



...kann man dieses Mittel irgendwo käuflich erwerben, ohne ein Gewerbe oder ein Sanierer zu sein?





Was war es das für ein Schwamm?

Grüße aus Schönebeck



Welcher Schwamm?



Der Gutachter hat gesagt "Kellerschwamm" oder wohl auch brauner Kellerschwamm oder Mauerschwamm.





Wenn die Ursache behoben ist, die Holzteile ausgebaut und der Schwamm entfernt wurden brauchen Sie keine weiteren Mittel.


Grüße aus Schönebeck



Den Schwamm...



...oder besser Das Myzel kann ich ja nicht vollständig beseitigen, deswegen wollte ich ja die Tränkung des Mauerwerks vornehmen. Oder meinen Sie mit "Schwamm" den Fruchtkörper?

Ein kleiner Fruchtkörper hatte sich interessanter Weise erst nach abschlagen des Putzes auf dem Mauerwerk gebildet. Ich habe dazu gelesen, daß das ein Zeichen ist das ihm der Nährstoff ausgeht, also eigentlich ja ein gutes oder?





Hallo noch mal,

der Braune Kellerschwamm kann Mauerwerk nicht wie der Echte Hausschwamm durchwachsen und kann nicht annährend so große Entfernungen zurücklegen wie sein “großer Bruder” zudem braucht er erheblich mehr Feuchte.
Von daher ist die Entfernung des Holzes und des Myzels (Drahtbesen abflammen) sowie die Ursachenbeseitigung des Feuchteeintrags völlig hinreichend.
Fruchtkörper bilden Schwämme oft wenn sich ihre Lebensbedingungen verschlechtern, sozusagen aus Existenzangst.

Grüße aus Schönebeck



Nur bei Hausschwamm zulässig



Guten Tag, ich kann mich den Ausführungen von Hr. Struve anschließen. Er fragte übrigens deshalb nach der genauen Pilzart, weil nur Hausschwamm mit Schwammsperrmittel bekämpft werden darf. Deshalb ist es wichtig Handelt es sich um die Art Echter Hausschwamm (Serpula lacrymans) oder um die Art Brauner Kellerschamm (Coniophora puteana)? Wer hat den Pilz bestimmt? Ist das Ergebnis sicher?
Die Bauaufsichtliche Zulassung für Schwammsperrmittel besagt ausdrücklich, dass diese Mittel nur im Rahmen einer Bekämpfung des Hausschwamms verwendet werden dürfen. Eigentlich dürften Sie diese Schwammsperrmittel auch gar nicht verkauft bekommen, wenn Sie nicht Ihre Sachkunde gemäß DIN 68800-4 und vor allem Gefahrstoffrecht (z. B. TRGS 523) vorweisen können.
Schlussfolgerung: Wenn es wirklich Kellerschwamm war, ist die Behandlung des Mauerwerks mit Schwammsperrmittel verboten!
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold



Vielen Dank



...für die Informationen. Ich werde dann wohl wie empfohlen verfahren und im Frühjahr noch die Außenabdichtung im Erdbereich erneuern. Sind bei Hohlschalenmauerwerk noch besindere Maßnahmen zu treffen. Ich habe die Hohlschale an zwei stellen geöffnet für Kontrollzwecke und zur Belüftung. Auch dort waren Myzelfäden zu sehen. Die Pilzbestimmung erfolgt vot Ort durch einen Fachmann. Seine Empfehlung decken sich weitgehend mit den Ihren. Abe man ist ja vorsichtig und will einen Neubefall auf jeden Fall verhindern. Dazu muß man vielleicht noch sagen, daß das Haus 20 Jahre leer stand und nun wieder beheizt wird.



Kellerschwamm und Schwammsperrmittel



Ich möchte noch erläuternd hinzufügen, dass das Verbot keine schikanösen Zwecke verfolgt, sondern einzig und allein zum Ziel hat, die Umwelt nicht durch Maßnahmen zu belasten, die nicht dem Sanierungserfolg dienen (als kleiner Nebeneffekt wird auch der Geldbeutel des Bauherrn weniger belastet).

Eine Fruchtkörperbildung an der gemauerten Wand nach der Sanierung (Notfruchtkörper - siehe Herrn Struve) ist beim Braunen Kellerschwamm kaum zu erwarten. Ich selbst habe Fruchtkörper fast immer nur an Holz oder Lehmschüttungen gesehen.

Die Gefahr für einen neuen Befall besteht immer, wenn Sie Holz einem feuchten Milieu aussetzen. Konstruktive Maßnahmen sind hier das A und O. Das richtige Lagern von abbaubaren Materialien sollte zudem zwingend Beachtung finden.

Grüße
Boris-A. Blenn



Wenn's in Berlin....



....dann ganz einfach mal die Firma NATUFA kontaktieren.
ist auch hier in der Plattform zu finden.
Er macht z. B. auch Bekämpfungen auf ökologische Art.
Habe schon mehrere Bauvorhaben mit ihm gemeinsam erleben dürfen.
In einer gab es nachher sogar einen preis für mich!

Ganz einfach mal unverbindlich kontaktieren.

Viel Erfolg und weiterhin gutes Schaffen.

Freundliche Grüße,
Udo Mühle