Bauschutt Ensorgung

30.01.2004



Ich weiss ja nicht wie ihr euren Schutt losbekommt, aber wir haben das jetzt so gelöst: Der örtliche Containerdienst will für das bringen und holen des Containers 65.- Euro haben. Zusätzlich 10.- pro Tonne
"sauberer" Bauschutt bzw. 125.- (!) wenn Holz/Schilf/Rigips/Tapeten etc. mit drin sind. Aus räumlichen Gründen müssten wir den Container auf die Strasse stellen lassen und dafür will die Gemeinde auch nochmal 25.- haben. Da wir uns für die bevorstehenden Arbeiten an unserem Haus sowieso einen VW Pritschenbus gekauft haben, laden wir den Schutt in 120 L Zementkübeln auf die Ladefläche. Davon passen insg. 12 Stück drauf und fahren es dann direkt zur Mülldeponie nach Gelnhausen (ca. 20 KM von uns entfernt). Dort zahlen wir für eine Fuhre (es wird nicht gewogen) sauberen Bauschutt 5.- und für gemischt 10.-! Ein weiterer Vorteil ist, dass man dort immer auch andere (Fachwerk-) Renovierer trifft, man kann oft etwas fachsimpeln. In Gelnhausen bekommt man auch Kühlschränke, Kabel, Sperrmüll, Teppich und und und... los und das alles zu sehr günstigen Preisen. Nur so ein Tip für die aus der Region Rhein/Main, Wetterau, Vogelsberg und der Kinzigtal-Gegend.



Guter Tip



Ich gehe davon aus, dass die Gespräche sich auf Fachwerk.de beziehen ;-).

Die Beiden auf dem Bild reden über nichts anderes.



Klar



mache ich Werbung für Fachwerk.de wo es nur geht! Das Thema sollte eigentlich in der Kategorie "Erfahrungsberichte" landen, habe ich wohl wieder mal was falsch gemacht, üben, üben üben! Und das Bild hatte sich auch verdünnisiert.



Schon bekannt



Ich fahre auch immer meinen Schutt nach Gelnhausen, nur leider zahle ich meistens 15,-- EUR (gemischter Müll), auf meinen Anhänger gehen 3000 Liter und bis 1500 Liter kostets 15,-- EUR also darf ich ihn nie so ganz vollmachen. Wenn es ganz Dumm kommt und der gute Mann in seinem Wärter-Container einen schlechten Tag hatte ...wurde mein Hänger auch schon gewogen... Also vorsicht die Pritsche nie ganz voll machen...
Übrigens der Müll muß ....glaub ich.... aus dem Main-Kinzig-Kreis kommen.
http://www.abfallwirtschaft-mkk.de/ueberblick/anlage_zeiten.html
Gruß Thomas



Fachwerkschutt??



hallo! bin neu auf der seite evtl. habe ich aber auch etwas falsch verstanden. ich frage mich warum entsorgt ihr euren fachwerschutt? ich bin auf der suche nach Lehm bzw lehmbaustoffen, da wir beim um- und ausbaus unseres alten fachwerkhauses viele fehler gemacht haben. nur zum glück beim fachwerk noch nicht. ich würde, aus meiner heutigen sicht auf alle fälle den lehm-auch versehen mit Stroh ect. lagern und auf kein fall zur entwertung frei geben. und wenn es ziegelsteine waren dann kann damit sehr gut einen gartenweg damit pflastern. eine, zum Fachwerkhaus sehr schön anzusehende alternative und natürlich auch viel kostengünstiger.Ps den herausgerisenen fachwerk-lehmschutt könnte man auch- und das wollen wir nun nach und nach machen, als Putz auf die steinwände bringen, habe aber noch weiter keine erfahrung, ausser, dass dieser putz von meinem vater über 20 jahre gut ging, und wir, nachdem wir die steinmauern mit fertigputz aus der baumarkttüte aufbrachten nach ca. 2 schimmelt. das wünschen wir keinem!