Felder und Holzbalken von außen schützen

02.09.2009



Hallo Fachwerk Gemeinde!

1. Info zum Haus
Wir besitzen ein Fachwerkhaus in der Region Holzminden an der Weser, welches eigentlich leer steht und nur für ca. 3 Wochen im Jahr bewohnt wird.
Unser eigentlicher Wohnsitz ist im Ruhrgebiet (Essen).
Das Haus ist ca. von 1850 und wurde bis 1975 noch vom Opa "gepflegt", danach vom Vater etwas "renoviert".
Das Haus ist im Originalzustand, d.h. die Felder sind sehr alt, ebenfalls die Balken, innen ist noch Lehmputz an den Wänden (schön alles Krumm ;-) , das Dach wurde in den siebziger Jahren halb neu gedeckt, die andere Hälfte ist mit Sandsteinen gedeckt.
Das Haus steht nicht unter Denkmalschutz.

2. Meine Fragen
Wenn ich mir das Haus von außen ansehe, fällt mir auf, das einige Felder leicht brüchig sind und etwas herausstehen.
Daher möchte ich sie ein wenig ausbessern. Ich möchte nur die äußere Schicht abtragen, dann die Balken "pflegen" und neu verputzen.
Weiterhin möchte ich den Sockel und die Treppe vor Kopf neu verputzen, bzw. ausbessern. Die Treppe ist übrigens gemauert, der Sockel ist wohl Naturstein.

Eigentlich weiß ich überhaupt nicht, mit welchen Material ich das anstellen soll und vor allem wo ich es hier im Ruhrgebiet kaufen soll (oder vielleicht besser im Gebiet Höxter)...

Vielen schon einmal für eure Hilfe

Freundliche Grüße
advena



Dazu



muss man erstmal wissen, mit welchen Materialien die Altvorderen gearbeitet haben. Sinnvoll ist es immer, mit den bereits vorhandenen Materialien zu arbeiten. Auf jeden Fall auf "Kunstharzvergütete" Mörtel und Dispersionsfarben verzichten. Eine genaue Diagnose lässt sich nur vor Ort erstellen.
MfG
dasMaurer



Holzbalken schützen



Hallo advena ...

falls Ihr in Sachen "Holzschutz" Beratung und Hilfe benötigt,
einfach melden ...

LG Christine