Problem mitTrockenestrich und Schüttung

03.10.2005



zum 2. da Überschrift vergessen!

Hallo,
wir haben zwar kein Fachwerkhaus, aber hoffen trotzdem auf Hilfe in diesem Forum.

Wir möchten gern in unserer Küche einen Fliesenboden verlegen, der auf gleicher Höhe mit den abgeschliffenen Bodendielen in Esszimmer und Flur sein soll.
Die alten Dielen haben wir rausgerissen und die Balken entfernt. Nun haben wir dort noch eine Lage aus Kieselsteinen, vermischt mit etwas Sand auf der Kellerdecke. Darauf möchten wir die Schüttung und den Trockenestrich aufbringen. Die Frage ist, ob wir die Kiesel vollständig entfernen müssen, oder ob wir darauf schütten können. Wenn wir die Kiesel herausnehmen, müssen wir 12cm bis Oberkante Fliesenboden ausgleichen. Eine Schüttung soll laut Prospekt mur bis 6cm Höhe möglich sein. Also, wie bauen wir am besten den Untergrund für die Schüttung.
Eine Idee war, die Kiesel mit einer dünen Zementmischung zu überziehen um daraus eine kompakte Masse zu machen.
Eine zweite Idee war eine Mischung aus Lehm und Stroh aufzubringen.
Wie sieht es mit Folie oder einer anderen vollflächigen Abdeckung aus?

Ein paar Daten:
Das Haus ist von 1936
Die Küche ist im Erdgeschoss
Die Kellerdecke ist eine Einschubdecke

Vielen Dank für jede Antwort
MFG
Ute Warnecke



Schüttung > 60 mm



Ich weiß nicht, was Ihr für eine Schüttung nehmen wollt, aber ich habe bisher Bituperl (www.perlite.de) benutzt. Damit gehen laut Datenblatt auch Schütthöhen über 60 mm, allerdings muss man zwischendurch mechanisch verdichten.

Vielleicht besorgst Du Dir mal ein Datenblatt zu deinem Material - eventuell steht da mehr drin. Ansonsten: Perlite wird von Knauf vertrieben und die sind weit verbreitet.

Grüße



Schüttung ist teuer.



Meiner Meinung nach ist für einen so massiven Bodenaufbau Schüttung alleine zu teuer. Ich würde erst mal etliche Zentimeter mit Holzfaserdämmplatten auffüllen und darauf, für das Nivellieren, Schüttung.
Ob das bei Dir grundlegend machbar ist, da ich nicht weiß wie es mit Feuchtigkeit aussieht, können Dir vielleicht die anderen hier im Forum sagen.

Martin



Warnung!!!



Dachog. Kein Zement in die Schüttung mischen, dieser zieht die Feuchtigkeit an. Wenn Einschubdecke, dann Gefahr für alle Holzbauteile. Aus Ihrer Planung schließe ich, daß Sie keine Baumenschen sind. Woher dann die Gewißheit, daß es sich um eine Einschubdecke handelt? Mfg ut de ole Mark.