Wintersteugut als Sschüttung zwischen Balken?

08.01.2009



Hallo!

Vielleicht ist das eine etwas merkwürdige Frage?!
Zur zeit bin ich auf der Suche nach einer geeigneten (Trittschall)Schüttung zwischen Holzbalkendecke.
gelernt habe ich mitlerweile das einigermaßen Masse rein muss.
Im Baumarkt gibt es jetzt eine Blähtonschüttung von Fermacell, die vom Gewicht her bei ca. 400kg/m³ liegt. das fand ich O.K.
Jetzt ist mir beim letzten Baumarktbesuch ein Winter-Steugut ins Auge gefallen aus "reiner" Lava (mehr Gewicht)und es gibt wohl auch Steugut aus Blähton. Der Preis liegt etwa bei der Hälfte der üblichen Schüttungen.
Jetzt frag ich mich, ist das nicht auch verwendbar?
Soweit ich das eben im Schnelldurgang beim googeln gesehen habe, sollen es reine Naturprodukte sein und werden auch von Pflanzenfreunden zur verbesserung der Erde genuzt?

Gibt es jemanden der dazu eine Meinung hat?





Hallo Frau Lehmann,

im Prinzip dürfte es das gleiche Material sein. Die deutschen Lavabrüche brechen Material sowohl für Streudienste, Garten- und Baubedarf.
Hier gibt es aber Unterschiede hinsichtlich DIN,Konformität, Materialprüfung (Unbedenklichkeit, "Blauer Engel" etc.) und vor allem in der Klassierung (Korngröße).
Das Streugut dürfte eine kleinere Korngröße und einen höheren Staubanteil haben, also etwas schwerer sein als jenes, was zur Hohlraumbefüllung angeboten wird.

=> prinzipiell dürfte nichts dagegen sprechen. Sollten die von Ihnen ausgewählten Produkte vergleichbar sein und Sie wollen so vorgehen können Sie weiteres Geld sparen, wenn Sie das Streugut über den Baustoffhandel oder - je nach Menge - direkt bei Lavabruch ordern (Lava-Union, Eifel-Lava, ...). Nehmen Sie doch mal dort Kontakt auf.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer

P.S.: Würde mich interessieren, wie es weitergeht.



Hallo!



Danke für die schnelle Antwort!

Hatte gestern noch ein wenig herum gesucht laut den verschieden Herstellern der Wintersteu bestehen diese aus dem reinen Naturprodukt ohne chemische Zusätze...


Na ja, ich habe mir auf jeden Fall für heute Abend eine Baumarkttour vorgenommen in der Hoffnung mal ein paar Produkte näher unter die Lupe nehmen zu können und evtl. direkt mit einer Schüttung zu vergleichen.
Das Gewicht dürfte ruhig etwas mehr sein, denn die alternative wäre eine lehm-sand-schüttung gewesen mit ca. 600kg/m³, was mir allerdings etwas zu schwer für die deckenkonstruktion erscheint.

Die Winterstreu aus gebrochenem Blähton von Maxit z.B. ist vom Gewicht her wohl annähernd identisch mit der Schüttung von Fermacell.

Na ja, ich schau´s mir mal an..

Gruß
Dorothée Lehmann