Höhenausgleich von altem Dielenboden (Bj. Ende 1800)




Ich suche eine Vernünftige Lösung zum ausgleichen meines Dielenbodens im OG( teils bis 15cm ) der in der Mitte des Raumes ganz "schön" absackt...Wer kann mir mit Erfahrungen oder Ideen weiterhelfen? : Holzunterkonstruktion? Sind Distanzschrauben auch für den Boden geeignet? ... oder was gibt es noch?

Liebe Grüsse Naty





Naty ,Waum ist der Boden abgesackt ,sind die Deckenbalke mal nass geworen war die Belatung zu hoch, war der Durchmesser zu gering hast du Eiche als Deckenbalken .Enn du jetzt noch bei 15 Cm Durchhänger noch ne Unterkonstruktion draufsetzt die wiegt einiges und noch USB platten .Auf einmal sfrühstücktst du im Keller,Kann gut gehen, kann nicht. Ich würde erstmal nachsehen warum die Decke so durchhängt .Und wenn das zuviel Arbeit ware würde ich nen Zimmermann aus der Umgebung fragen musste selber wissen was du dir zutraust.Und ihr Frauen könnt ja schon einiges Gruß Ebby
Gruß Ebby



Bei 15 cm Durchhänger...



braucht es eine statische Überprüfung und ein Konzept, wie man die Balkenlage verstärken kann. Die Verstärkung kann gleichzeitig auch die Nivellierung werden. Z.B. durch angesetzte Bohlen an der Seite der Balken.

Dies alles ist aber nur von einem Fachmann vor Ort abzuklären. Das Haus ist ja schon recht hübsch alt. Vielleicht hilft ein Kontakt zur www.igbauernhaus.de.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Richtig,



hier sollte ersr der Statiker drüberschauen, um nicht "auf Sand zu bauen". Suchen Sie aber einen, der nachweisbare Erfahrungen in der Altbausanierung hat, um im Falles des Handlungsbedarfes eine dem Haus angemessene Lösung zu finden.

Distanzschrauben sind nicht für den Boden gedacht. Soweit sie nur über Balken gesetzt werden, und jeweils nach dem Justieren gut unterkeilt werden, geht das vielleicht - gemacht habe ich das aber noch nicht.

Mehabit bildet durch Verdichtung eine flächige Ausgleichsebene.

Meine Vorzugsvariante wäre aber die Aufnahme des Bodens und die Verlegung neuer Dielung auf nivellierter Balkenoberfläche. Dazu gibt es auch schon viel geschriebenes hier.

Grüße

Thomas



Geht nur mit gebunder Schüttung



Hallo Naty,
wie schon bei den vorherigen Antworten richtig gesagt soll zu erst nach der Ursache der Durchbiegung gesucht werden. Eventuell wurde die Decke in der Vergangenheit falsch belastet. Oder das gesamte Gebäude hat sich eventuel gesenkt.
Ursache ist bei sandigen Böden offt der sinkende Grundwasserspiegel. Ähliche Objekte haben wir mit gebundener
EPS-Schüttung in Sandwich Bauweise saniert. Infos unter
www.thermomixx.de

Lieb Grüße Matthias Sickl



Also,



eine gebundene Schüttung auf defekte Altdielen, oder nach Entfernung dieser auf die Balkenlage / Lehmschüttung über Einschub? Das funktioniert beides nicht.

Gebundene Schüttungen haben viele Einsatzgebiete, hier wären sie denn eher fehl am Platz.

Grüße

Thomas



halli hallo....



Erst mal DANKE an alle die sich wegen "mir" Gedanken machen!;)....nach einem kurzen Durchhänger bin ich nun wierder voll aufnahmefähig... :) ... Statisch gibt es eher keine Probleme, haben auch schon einen Träger im unteren Stock mit siegel eines Statikers eingezogen(eine Tragende Wand wurde ersetzt), eher ist das Problem dass die alten Eichebalken in den Jahren ein Hängerchen durchlebt haben, der eine mal mehr, der andere weniger...Die Überlegung ist: Wie kann man(n) :-) am besten, langlebig diese unebenheiten ausgleichen?

Liebe Grüsse Naty





Dann mach es so wie der Frank lipfert es vorgeschlagen hat Eichenbalken drinlassen und Linls und rechts ne Bohle in der richtigen höhe Das versteift und Nivelliert die Balken und deine Decke ist geradedann oben noch perlit drauf ist am günstigsten und wie heisst es so schön ,nach mir die Sintflut .Meine Kinder sollen auch was vom Leben haben gruß Ebby