Schüttung




Ich baue gerade den Ex-Stall meines alten Bauernhauses um und habe beim rausnehmen der Bodenbretter im ehemaligen Heuboden neben vielen angefressenen Balken auch eine höchst ökologische Strohhäckselschüttung vorgefunden. Mittlerweile ist die entsorgt, die anfgefressenen Bodenbretter auch und die Balken stabilisiert. Neu soll auf die Balken simpel 25 oder 27mm Dielenboden mit Nut und Feder. Unter den Balken sind Bretter genagelt, da drunter ist gewellte Bitumenpappe, die verputzt ist. Pappe und Putz kommen runter. Nu die Frage: was nimmt man als Schüttung, damit sich die Mäuse nicht wieder einnisten und Rennen veranstalten? Wärmedämmung und Trittschall ist ziemlich egal.



Wenn Wärme- und Trittschallschutz ...



... funktional / nutzungsspezifisch keine Rolle spielt, wäre für mich die Frage, ob dann nicht auch die deckenunterseitige Verbretterung entfernt und somit auf eine Verfüllung der Deckenbalkenzwischenräume verzichtet werden kann.

Wichtig erscheint mir nur darauf hinzuweisen, dass der Bodenbelag auf der Deckenbalkenlage durchaus eine aussteifende Funktion haben kann (Scheibe)!

i. V. Dirk Meisinger



Das kuckt nicht so dolle aus...



Prinzipiell ist das natürlich auch eine Idee, die Bretter unten zu entfernen. Die sind auf jeden Fall gegenüber den 27er Dielen obendrauf zu vernachlässigen.

Lasse ich mir durch den Kopf gehen. Ist bisher entschieden die beste Idee....