Schüttung unter Badezimmer die möglichst lärmschluckend ist

07.09.2011



Hallo, zu meinem Bodenaufbau Badezimmer http://tinyurl.com/3pbe7fx habe ich noch ein paar Fragen:

- im Boden sind auf halber Höhe der Balken Leisten angenagelt auf denen Zwischen-Brettchen liegen auf denen die Lehmschicht liegt. Die Zwischen-Brettchen haben größere Lücken aber der Lehm hält darauf, da er verfestigt ist. Wenn ich jetzt den Lehm gegen eine Schüttung austausche fällt die Schüttung durch die Lücken der Brettchen auf die darunter liegende Schicht aus Brettern die dann von unten (EG) verputzt sind.

Frage: Kann ich nun die Zwischenbrettchen herausnehmen und die Schüttung direkt auf die untere Verbretterung aufbringen? Oder muss ich die Zwischenbrettchen austauschen/irgendwie dichtbekommen und muss die Schüttung auf die Zwischenbrettchen analog zur alten Lehmschicht?

Oben drüber werde ich auf die Balken OSB/3 Platten, Entkopplung und Fliesen legen. Vermutlich noch eine Schallisolierung aus Filz zwischen Balken und OSB-Platten.
Alternativ eventl. auch Faserzementplatten anstelle OSB (Gerne Meinung was besser ist).

In die Zwischenräume kommen Rohre von Dusche und Badewanne. Damit es unten drunter (mein Arbeitszimmer) nicht so rauscht suche ich noch eine Trockenschüttung die gut unter Badezimmer passt und auch Lärmschluckend ist.

Frage: Welche Trockenschüttung passt hier gut? (Liapor? oder was gäbe es noch?)

Danke für die Antworten im Voraus!



Deckenaufbau



Am besten Sie lassen den Lehm da wo er ist.
Masse dämpft Schall und Schwingungen immer noch am besten.
Falls mal ein Rohr verlegt wird dann kann man den unmittelbaren Bereich ausbauen und das Rohr schall- und wärmedämmen.
Die Nebenübertragungswege über Wände und Armaturen ändern Sie mit Ihrer Idee ohnehin nicht.
Auf keinen Fall Schüttung auf den Putzträger aufbringen!
Falls Sie es doch machen erfahren Sie spätestens beim nächsten Bohren an der Decke oder beim Putz erneuern warum man seit über 100 Jahren Einschübe in Decken baut (deshalb heißen die auch Einschubdecken).
Konzentrieren Sie sich nicht auf Schalldämmung, die spielt praktisch gesehen keine Rolle innerhalb einer Nutzungseinheit, sondern auf eine anständige Abdichtung und Dämmung.
Das mit den Dämmstreifen lassen Sie deshalb lieber weg. Ich finde es wenig amüsant, wenn sich der Boden und damit die Fuge zwischen Boden und Wand bewegen kann.

Viele Grüße