fachwerkinschriften




ich möchte lernen inschriften selber herzustellen.habe mir jetzt einen guten satz holzbeitel bestellt.eichenholz ist
auch vorhanden.möchte jetzt halt probieren.suche also vorlagen/ideen und tips dazu.wer kann helfen??

vielen dank im voraus aus dem emsland.



...wie wars denn früher?



...na mein guter, finde ich eine schöne Idee, aber Denkmal darüber nach, was du eigentlich machen willst...eine Inschrift für dein Haus...also deine Schrift mit deinem Spruch...hierfür gibts natürlich beispiele, aber die sind ja auch individuell nach Bauherr und Mensch und Zeit gefertigt...setzdireindenkmalüberdeinezeithinaus...



Schrift



Ich hoffe du hast die Schrift auch drauf!
Am besten mal beim Steinmetz vorbei sehen.





Anregungen und verschiedene Alphabete kann man auch in Kalligraphiebüchern finden.



Schriften schnitzen


Schriftbalken

Moin zusammen.
Ich habe mir über das Internet eine alte Schrift besorgt. Diese dann auf Papier gedruckt. Das dann mit Bleistift auf Butterbrotpapier gapauscht. Somit habe ich die Schrift spiegelverkehrt mit Bleistiftfarbe, also Kohle, auf Butterbrotpapier. Dieses wurde dann mit der Schrift nach unten, auf den Eichenbalken gelegt und mit einem Stumpfen Holz solange gerubbelt bis sich die Kohle auf das Holz übertragen hatte. Nun habe ich das Papier wieder abgenommen und die Schrift mit Hand noch mal nachgezeichnet.
Dann habe ich die Flächen um die Schrift mit einer Oberfräse abgetragen.
Als Schmuck bekam das ganze noch einen Rahmen und zwei Rosen. Die habe ich auch mit der Oberfräse vorgearbeitet und mit dem Stechbeitel nachgearbeitet.
Das ganze nur mit Stechbeitel zu machen erfordert eine Menge Erfahrung und können.
Es ist sehr schwer gleichmäßig die Tiefe zu halten. Aber wenn es nicht gleich beim ersten mal klappen muß kann man ja üben.
Gruß Jürgen



Fachwerkinschriften



Die Schriftart und der Text unterlagen immer dem jeweiligen Zeitgeschmack und den örtlichen Gebräuchen.
Ich würde daher beim Neubau bzw. Neuanfertigung solcher Inschriften auch dem Zeitgeist entsprechen, statt eine schlechte Fälschung zu erstellen.
Also nicht versuchen in altem Deutsch zu radebrechen oder alte Schrifttypen zu verwenden, sondern moderne Lettern und zeitgemäßes Deutsch.
Aber das ist meine individuelle Meinung.
Jeder mag unter Zeitgeist verstehen was er mag.

Viele Grüße



Drei Dinge



Drei Dinge braucht der Künstler:

1. Werkzeug und Material
2. Können und
3. eine Idee

sonst wird nichts draus.

Da hilft nur üben, üben, üben

Viel Erfolg wünscht
jh