Balkeninschrift




Hallo,
habe ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus aus 1813 wieder zum Leben erweckt. Jetzt suche ich jemanden der mir eine Balkeninschrift in einem Eichenbalken machen kann. So schön verschnörkelt wie man es bei alten Fachwerkhäusern so findet. Leider war in unserem Haus nichts dergleichen zu finden. Wäre nett wenn sich jemand meldet. Raum Prignitz (Nordwest Brandenburg), Altmark (Sachsen-Anhalt), Wendland (Niedersachsen)!



Inhalt



Wovon soll der Balken denn künden? Danach würde sich auch die Schriftform und Ausführung richten, nichts ist doch gewonnen mit unpassender Ahmerei. Falls ein heutiger Bezug Platz nehmen soll, wäre für mich auch eine klare Schrift samt Oberfräse passend.



Denkmalschutz



Bei Kulturdenkmälern nicht den Denkmalschutz vergessen!

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Innschrift



Moin Marco
Wie mein Vorschreiber (schönes Wort) schon schrieb, mit der Oberfräse geht das ganz gut. Habe das selbst schon gemacht. Müsste auch im eingebauten Zustand machbar sein. In unserem umgesetzten Heuerlingshaus haben wir ein zweites Dielentor eingebaut. Darüber habe ich meine Frau und mich als Bauleute verewigt, in alter Schrift. Sonst hätte ich mir auch aus VA 'ne Platte läsern können. Können müsste es eigentlich jeder Tischler.
Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung.
Gruß Jürgen



Innschrift


Schriftbalken

Up's. Falsche Bild gewählt. Dieses solte es sein.